Baulexikon: Laminat

Laminat

Als Alternative zu Parkett wird heute vielmals das preisgünstigere Laminat eingesetzt. Laminat ist ein Schicht-Verbundwerkstoff - zumeist in Form von Paneelen. Die Laminat-Oberschicht - also die Dekorschicht, ist lediglich eine dünne Schicht auf dem Trägermaterial. Sie muss wesentlich stabiler sein, als normales Parkett, denn Laminat kann nicht abgeschliffen werden, da sonst die Dekorschicht verschwindet. Das Holzdekor wird im Allgemeinen per fotografischen Druckverfahren auf den Werkstoff aufgebracht.

Die Qualität
Die Festigkeit gegenüber Abrieb wird durch den Taberwert gekennzeichnet. Hierbei wird die Anzahl der Umdrehungen, die ein rotierendes Schmirgelpapier braucht, um die Oberfläche des Laminats zu zerstören, gemessen. Eine weitere Testnorm ist die EN 13329.

Meistens wird Laminat heute in Kombination mit einem Unterlage-System geliefert. Eine direkte Verklebung mit dem Boden ist aber auch möglich.

Die Preise pro Quadratmeter bewegen sich zwischen 5 Euro und 20 Euro für ein qualitativ hochwertiges Laminat für nahezu alle Einsatzbereiche.

Verwandte Begriffe: Parkett, Boden, Bodenbelag, Fußboden, Abrieb, Taberwert

Zurück zur Übersicht