Schwerpunkt: Bonn-Duisdorf:

LEG investiert weitere 6,7 Millionen Euro in Gebäudemodernisierung
Das Wohnungsunternehmen LEG investiert im Bonner Stadtteil Duisdorf rund 6,7 Millionen Euro in 35 Gebäude mit insgesamt 202 Wohnungen. Die Bauarbeiten sind Teil des Moder-nisierungsprogramms 2006, für das die LEG rund 88 Millionen Euro zur Verfügung stellt.

"Für unsere umfangreichen Modernisierungsmaßnahmen setzen wir Eigenkapital, öffentliche Fördermittel und zinsgünstige Darlehen ein", erklärt Sabine Kubitza, Geschäftsführerin der LEG Wohnen Bonn GmbH. "Bei landesweit rund 100.000 Wohnungen in der LEG-Gruppe geschieht dies Schritt für Schritt." Rund 20.000 Wohnungen hat die LEG in den letzten fünf Jahren umfassend instand gesetzt.

Die Modernisierung beginnt in dieser Woche in der Weißstraße 63 und 65. Bis Ende 2007 werden zudem die LEG-Gebäude im Königsberger Weg, der Klosterstraße, der Küstriner Straße und der Villemombler Straße modernisiert.

Ziel der umfangreichen Modernisierungsmaßnahme ist neben der Verschönerung der Wohnanlagen insbesondere die Energieeinsparung. Die Gebäude werden regelrecht "eingepackt": "Die Fassaden bekommen - gemäß der Energieeinsparverordnung - eine rund zwölf Zentimeter dicke Dämmschicht. Zusätzlich werden die Kellerdecke und der Dachboden gedämmt", so Sabine Kubitza. Jedes Gebäude wird danach neu verputzt und in hellen, freundlichen Farben nach einem Konzept des "Design-Papstes" Albrecht Schilling aus Bremen gestaltet.

Die LEG-Siedlung erhält zudem ein neues Heizsystem: Künftig versorgen acht umweltschonende, energiesparende Heizzentralen die 202 Wohnungen mit Wärme und Warmwasser. Dadurch sinkt der Energieverbrauch rechnerisch auf ein Drittel der ursprünglichen Heizkosten. Der CO2-Ausstoß wird um 75 Kilogramm je Quadratmeter und Jahr gesenkt.

Neben der Modernisierung der Gebäudehülle erneuert die LEG zusätzlich die Bäder in den Wohnungen. Dazu werden alle Leitungen, Heizkörper, Boden- und Wandfliesen ausgetauscht. "Zehn Tage benötigen wir für die Badsanierung und den Einbau der neuen Heizkörper. Danach erstrahlt alles im neuen Glanz", verspricht Sabine Kubitza.

Bei Befragungen wünschten sich einige Mieter mehr Sicherheit. Daher lässt die LEG alle Wohnungstüren gegen hochwertigere Türen auswechseln und baut zeitgemäße Gegensprechanlagen ein. "Durch die neue Technik kann künftig jeder Mieter individuell abklären, wer ins Gebäude kommt", erklärt Sabine Kubitza. Für mehr Transparenz sorgen zudem die neuen Eingangsbereiche mit modernen Glas-Haustüren.

Darüber hinaus werden alle Treppenhäuser gestrichen und die Balkone saniert. Dazu beschichtet das von der LEG beauftragte Unternehmen, die B&O Wohnungs Wirtschaft GmbH, alle Balkonböden, tauscht die Geländer aus und erneuert die Trennwände.

Die Neugestaltung des Wohnumfelds steht am Ende der Modernisierungsarbeiten: Sind die Gerüste, Container und Bauwagen wieder verschwunden, so werden die Grünanlagen, Wegeflächen und Kinderspielplätze hergerichtet.

Trotz der umfangreichen Modernisierung steigt die durchschnittliche Nettomiete für die Mieter maximal um 1,13 Euro auf 6,07 Euro pro Quadratmeter. Die laufende Modernisierung soll die Zukunftsfähigkeit des Standortes dauerhaft sichern.

Im Stadtgebiet von Bonn betreut die LEG Wohnen Bonn GmbH derzeit rund 10.000 Mieter in über 2.400 Wohnungen.

Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub