"Russische Immobilienmärkte bieten große Chancen für deutsche Unternehmen",

Deutsch-russische Zusammenarbeit in der Bau-, Wohnungs- und Kommunalwirtschaft wird weiter gestärkt
...dies erklärte Karin Roth, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesverkehrsminister heute nach einem Gespräch mit dem Vize-Gouverneur von St. Petersburg, A. I. Polukeev. Roth und Polukeev vereinbarten, die Zusammenarbeit zwischen Deutschland und der St. Petersburger Wachstumsregion im Bereich der Immobilien- und Wohnungswirtschaft weiter auszubauen. Als Ergebnis des Gesprächs wurde ein Protokoll über die Zusammenarbeit an fünf konkreten Projekten im Jahre 2007 in St. Petersburg unterzeichnet. Nach dem Gespräch hat die Parlamentarische Staatssekretärin außerdem die internationale Ausstellung "Wohnungs- und Kommunalwirtschaft Russlands 2006" eröffnet.

Roth: "Durch die politische Unterstützung und Begleitung der vorgesehenen Projekte, vor allem der wärmetechnischen Sanierung von Wohngebäuden in Plattenbauweise, kann Deutschland zu einer Verbesserung der Wohnungssituation in der Russischen Föderation beitragen und sich gleichzeitig neue Absatzmärkte erschließen."

Weitere Schwerpunkte der Zusammenarbeit in 2007 sind die Aus- und Weiterbildung russischer Fachleute, insbesondere in der Wohnungsverwaltung, sowie die Entwicklung von PPP-Projekten im Bereich der kommunalen Ver- und Entsorgung.

Die deutsch-russische Zusammenarbeit im Bereich der Bau-, Wohnungs- und Kommunalwirtschaft hat sich seit vielen Jahren etabliert. Angesichts des starken Wirtschaftswachstums in der Russischen Föderation steigt die Nachfrage in den genannten Bereichen stetig an, sodass sich umfangreiche Absatzpotenziale herausgebildet haben, die bisher von deutschen Unternehmen noch nicht hinreichend genutzt wurden. Die 4. Deutsch-Russische Konferenz zur Zusammenarbeit in der Bau-, Wohnungs- und Kommunalwirtschaft ist im Sommer 2007 in Russland geplant.

Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub