Große Reform des Wohnungseigentumsgesetzes

Ab 1. Juli in Kraft:
Das Gesetz zur Änderung des
Wohnungseigentumsgesetzes (WEG) wurde am vergangenen Freitag im
Bundesgesetzblatt veröffentlicht. Damit steht dem Inkrafttreten des
neuen WEG zum 1. Juli 2007 nichts mehr im Weg.

Wohnungseigentümer, Verwalter, Rechtsanwälte, Notare und Richter
sind somit mit der größten Reform des Wohnungseigentumsgesetzes seit
1951 konfrontiert.

Einige der wichtigsten Neuregelungen betreffen die
Teilrechtsfähigkeit und Beschlusskompetenzen der
Wohnungseigentümergemeinschaft und die Besserstellung im Rahmen der
Zwangsvollstreckung. Als neue Aufgabe kommt auf die Verwalter unter
anderem das Führen einer Beschluss-Sammlung zu.

Wesentlich geändert wurde auch das gerichtliche Verfahren:
Zukünftig kommt bei Streitigkeiten die Zivilprozessordnung (ZPO) zur
Anwendung. Damit verbunden sind erheblich höhere Gerichtskosten.

Das Buch "WEG Reform 2007" aus dem zur Haufe Mediengruppe
gehörenden WRS Verlag bietet bereits unmittelbar nach Verabschiedung
der Reform alle wichtigen Informationen über die kommenden
Änderungen. Mit zahlreichen Beispielen, Praxishinweisen und einer
Gegenüberstellung der alten und neuen Gesetzeslage hilft es bei einer
sicheren Anwendung des neuen Rechts.

Rechtsanwalt Alexander C. Blankenstein ist ein erfahrener Experte
im Wohnungseigentumsrecht. Er ist Autor zahlreicher Fachbücher für
die Verwalterpraxis und hält regelmäßig Fachseminare zu diesem Thema.
Mit konkreten Handlungsempfehlungen und Mustern unterstützt er eine
pragmatische und wirtschaftliche Umsetzung der Neuregelungen.

Auf der beiliegenden CD-ROM befindet sich neben zahlreichen
Musterbeschlüssen und Schriftsatzmustern auch ein Muster für eine
Beschluss-Sammlung.
Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub