Kreditinstitute wollen in der Baufinanzierung wachsen

Trotz Wettbewerbsdruck
Im Markt für Baufinanzierung sehen sich die deutschen Filialinstitute durch reine Direktanbieter unter Druck gesetzt. 90 Prozent der Top-Bankmanager geben an, sowohl Margen als auch Kunden an Direktbanken und Internetanbieter zu verlieren. Den Baufinanzierungsmarkt hält die Mehrheit der Banken dennoch weiter für attraktiv. Mehr als 70 Prozent der Befragten sehen für diesen Geschäftszweig eher Chancen als Risiken. Vor allem die Genossenschaftsbanken begreifen den hohen Wettbewerbsdruck als Ansporn, neue Wege in der Baufinanzierung zu gehen. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Baufinanzierungsstudie von PlanetHome, für die TNS Infratest 105 Top-Entscheider aus deutschen Kreditinstituten befragt hat.

In der Baufinanzierung hat sich die Nettozinsmarge deutscher Kreditinstitute zwischen Frühjahr 2003 und Sommer 2006 mehr als halbiert. Der hohe Wettbewerbsdruck trug wesentlich zu dieser Negativentwicklung bei. Dennoch sehen drei von vier Top-Entscheidern eine Bedeutungszunahme des Baufinanzierungsmarktes und beabsichtigen, daraus Kapital zu schlagen. Vor allem Genossenschafts- und Privatbanken wollen durch kluges Preis- und Risikomanagement wachsende Geschäftsvolumina akquirieren. Um dies zu erreichen, ergänzen viele Filialinstitute ihre eigenen Baufinanzierungsprodukte durch die Angebote großer Kreditfabriken. Entsprechende Kooperationsmodelle kommen beispielsweise bei Beleihungsausläufen von mehr als 90 Prozent oder bei besonders preissensitiven Kunden mit hoher Abwanderungsgefahr zum Einsatz. Mit diesem Modell werden Zinssenkungen realisiert, von denen die Kunden mit durchschnittlich 0,4 Prozentpunkten profitieren.

Die Entscheider von Sparkassen zeigen sich in diesem Geschäftszweig dagegen deutlich zurückhaltender: Ein knappes Drittel sieht zwar eine zunehmende Bedeutung der Baufinanzierung, empfindet dies allerdings als Risiko und nicht als Chance, um Neukunden zu gewinnen. Grund für diese Marktwahrnehmung: Der bereits hohe Marktanteil bei der Wohnfinanzierung von mehr als 25 Prozent. Mit dieser herausragenden Stellung ist die Sparkassen-Finanzgruppe dem Wettbewerbsdruck neuer Marktteilnehmer besonders stark ausgesetzt und sieht ihre Position gefährdet. Nur knapp jeder zweite Sparkassenmanager betrachtet einen wachsenden Baufinanzierungsmarkt als Chance.

Um sich in einem umkämpften Wettbewerb zu behaupten, zeigen sich die meisten Befragten offen für neue Geschäftsmodelle, die es ihnen ermöglichen, Finanzierungsprodukte billiger anzubieten: Mehr als 70 Prozent können sich vorstellen, mit externen Baufinanzierungsanbietern zusammen zu arbeiten.

Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub