Holzfertigbau-Experte Danhaus unterstützt aktuelle Kampagne des WWF

Aktiver Klimaschutz beim Hauskauf
Klimaschutz fängt bei den eigenen vier Wänden an. Wer sich beim Bau oder Kauf eines Hauses für den Rohstoff Holz entscheidet, tut Umwelt und Klima gleich in mehrfacher Hinsicht Gutes. Die Verwendung von Holz als Baumaterial wirkt sich nicht nur CO2 neutral aus, sondern mindert sogar den CO2-Gehalt der Atmosphäre. Danhaus, der Flensburger Fertighaushersteller, ist seit Jahrzehnten auf aus Holz gebaute Häuser spezialisiert, die darüber hinaus durch Polar-Isolierung, 1-Liter-Haus und modernster Haustechnik weitere Beiträge für ein intaktes Klima leisten. Um den Umweltschutz noch weiter voranzutreiben, unterstützt Danhaus die Kampagne des World Wide Fund For Nature (WWF) "Es wird eng".

Natürlich und nützlich

Holzernte und -bearbeitung benötigen relativ wenig Energie. Weiterhin verbessert Holz durch seine bauphysikalischen Eigenschaften die Wärmedämmung und hilft Heizkosten und somit den CO2-Ausstoss zu verringern. Studien der Bundesforschungsanstalt für Forst- und Holzwirtschaft sowie weitere Untersuchungen aus Finnland und der Schweiz bestätigen, dass Holzprodukte als natürliche CO2-Speicher dienen und die Atmosphäre entlasten. Holz entzieht der Atmosphäre während seines Wachstums mehr CO2, als bei seiner Verarbeitung freigesetzt wird. Baumaterialien aus nicht nachwachsenden Rohstoffen speichern kein CO2 und benötigen für die Verarbeitung mehr fossile Energie als Holzbaustoffe.

Wertvoll für Mensch und Natur

Das baubiologisch und ökologisch einwandfreie Konzept von Danhaus ist seit Jahrzehnten bewährt und bietet auch den Bewohnern ein optimales Wohlfühlklima. "Wir betreiben von jeher mit unseren Häusern aktiven Klimaschutz. Da man für die Umwelt aber gar nicht genug tun kann, beteiligen wir uns an der aktuellen Kampagne des WWF zum Schutz der Arktis", so Geschäftsführer Hans-Werner Erben. Danhaus unterstützt die SMS-Aktion des WWF "Es wird eng" und setzt auf die langfristige Kooperation mit der weltweit tätigen Naturschutzorganisation.

Bärenstarke Isolierung aus der Arktis

"Unsere in der Arktis erprobte Polar-Isolierung passt perfekt zu dem Thema des WWF, dem Klimawandel entgegen zu wirken und so den Lebensraum der Eisbären zu schützen. Nicht erst seit Knut sondern schon lange vorher war der Eisbär unser Motiv" sagt Michael Rode, Pressesprecher bei Danhaus.

Informationen unter www.danhaus.de

Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub