Nur wenige kennen den Begriff Beleihungsauslauf

Immobilienfinanzierung:
Obwohl der Beleihungsauslauf bei der Immobilienfinanzierung die Höhe der Zinskonditionen und damit die Kreditkosten wesentlich beeinflusst, kennt nur jeder Zweite die Bedeutung des Begriffs. Das ergab die Baugeld-Studie 2007 des Baugeldvermittlers HypothekenDiscount.

27,4 Prozent der 567 Befragten wissen laut der Untersuchung nicht, welchen Einfluss der Beleihungsauslauf auf die Immobilien-finanzierung hat. 16 Prozent sagen, ein hoher Beleihungsauslauf verbillige den Kredit. 5,6 Prozent gehen davon aus, dass ein hoher Beleihungsauslauf die Tilgung erhöht. Lediglich 51,1 Prozent wissen, dass ein hoher Beleihungsauslauf den Kredit verteuert.

HypothekenDiscount rät Darlehensnehmern, sich vor der Kreditaufnahme im Internet ausführlich zu informieren. Kostenlose Rechner helfen dabei, Wissen rund ums Thema Immobilienfinanzierung zu sammeln und diese vorab zu kalkulieren. So können Darlehensnehmer in wenigen Minuten den Einfluss des Beleihungsauslaufs auf die Höhe der Zinskonditionen ermitteln.

Doch was steckt hinter dem Begriff Beleihungsauslauf? Zunächst errechnet der Darlehensgeber unter anderem anhand von Vergleichwerten den Verkehrswert der Immobilie. Die Faustformel dazu lautet: Kaufpreis minus etwa zehnprozentigem Sicherheitsabschlag. Diesen Verkehrswert setzt das Kreditinstitut ins Verhältnis zu dem vom Darlehensnehmer benötigten Fremdkapital. So ergibt sich der in Prozent ausgedrückte Beleihungsauslauf. Je niedriger dieser ist, desto günstiger sind die Kreditkosten.

Ein Beispiel: Taxiert eine Bank bei einer 100.000 Euro kostenden Immobilie den Verkehrswert auf 90.000 Euro und bringt der Darlehensnehmer 20.000 Euro Eigenkapital mit, ist eine Kreditaufnahme von 80.000 Euro nötig. Damit beträgt der Beleihungsauslauf 88,8 Prozent. Um einen Beleihungsauslauf von 60 Prozent zu erreichen und den Kredit damit preiswerter zu machen, müsste der Kreditnehmer die Kreditsumme von 80.000 Euro auf 54.000 Euro senken - indem er den Eigenkapitaleinsatz von 20.000 Euro auf 46.000 Euro erhöht.

Über HypothekenDiscount HypothekenDiscount ist der Pionier der privaten Baugeldvermittlung in Deutschland. Seit 1997 verbindet das Unternehmen die Vorteile des Internets mit den Vorzügen einer telefonischen Beratung und setzt Maßstäbe in Angebotsvielfalt, Schnelligkeit, Service und günstigen Konditionen. Mehr als 10.000 Bauherren, Umschulder und Immobilienkäufer vertrauen pro Jahr auf HypothekenDiscount. Sie lassen sich kostenlos und unverbindlich ein Darlehensangebot unterbreiten, das exakt ihren Bedürfnissen entspricht. HypothekenDiscount durchsucht dafür tagesaktuell das Darlehensangebot von 30 verschiedenen Kreditinstituten und sichert seinen Kunden Zinsvorteile von durchschnittlich 0,5 Prozent. Die Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQS) hat die Qualität dieser Dienstleistung zum wiederholten Male mit der Note "sehr gut" ausgezeichnet. In Zinsrankings von Stiftung Finanztest und führenden Tageszeitungen und Zeitschriften belegt HypothekenDiscount regelmäßig einen der vorderen Plätze. Weiterführende Informationen unter: www.hypothekendiscount.de

Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub