Dunkelheit muss nicht sein

Tageslicht auch ohne Fenster
Tageslichtsysteme sind in der Lage, durch Lichtkamine auch in fensterlosen Räumen für Sonne zu sorgen.

Zimmer ohne Tageslicht werden schnell als bedrückend empfunden. Doch zumindest für fensterlose Räume unter dem Dachboden kann Abhilfe geschaffen werden, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de. Spezielle Tageslichtsysteme sorgen für eine natürliche Beleuchtung, indem sie üblicherweise das Tageslicht über eine Lichtkuppel oder ein spezielles Fenster auf dem Dach einfangen und durch einen reflektierenden Lichtschacht in die fensterlosen Räume leiten. Erste Systeme arbeiten mittlerweile sogar mit Linsen, die das Licht nicht über das Dach, sondern durch Hauswände liefern.

Die optische Röhre, die das Licht weiterleitet, kann bis zu vier Meter lang sein. Dabei gilt die einfache Faustregel: je länger die Röhre, desto geringer die Lichtausbeute. Der Lichtschacht endet an der Decke des Zimmers, das beleuchtet werden soll. Eine spezielle Streulinse sorgt dafür, dass das Tageslicht den Raum nicht nur punktuell, sondern bis in den letzten Winkel ausleuchtet.

Vor allem werden solche Systeme bislang in innenliegenden Bädern, Fluren oder Treppenaufgängen genutzt. Ab 300 Euro kann man sich das Tageslicht in fensterlose Räume holen. Je nach gewünschtem Durchmesser und Länge der Röhre kann sich der Preis aber auch mehr als verdreifachen.

Quelle: immowelt AG

Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub