Ventana Deutschland ist Schnittstelle zwischen Systemgeber und Fensterbauer

Kundenwunsch wird Wirklichkeit
Was haben die Steckverbindung für einen elektrischen Türöffner, der Flügelstopper einer Faltanlage und die Spaltlüftungsfunktion einer Hebeschiebetüre gemeinsam? Sie alle sind technische Spezifikationen von Ventana-Produkten, die durch die partnerschaftliche Zusammenarbeit des Sonderbauspezialisten mit seinen Kunden und Zulieferern entstanden. Bei dieser Zusammenarbeit ist für die Verantwortlichen bei Ventana der Kundenbedarf ausschlaggebend: „Wir hörten von unseren Kunden immer wieder, dass Flügel einer Faltanlage im geöffneten Zustand zurückklappten“, gibt Verkaufsleiter Ludger Lermer ein Beispiel. Also ergänzte Ventana seine Faltanlagen, die vorrangig mit dem ROTO-Beschlag Patio 6080 angeschlagen werden, mit einem Flügelstopper vom selben Hersteller.

Die Faltanlagen von Ventana, gebaut in den Systemen VEKA, Gealan und Kömmerling, können auf Wunsch einen stufenlosen Durchgang mit einer Boden-Komfortschwelle von 16mm Höhe aufweisen. Für den Endkunden, der auf barrierefreies Wohnen angewiesen ist, ist der Flügelstopper eine zusätzliche Entlastung im Alltag. „Unsere Kunden haben also mit diesem funktionalen Detail ein zusätzliches Verkaufsargument in der Hand“, erklärt Ludger Lermer den Vorteil der Modifikation, die mittlerweile bei ROTO als Standard für Faltanlagen übernommen wurde.

Breite Marktkenntnis bringt Detaillösung Anders als „normale“ Fensterbauer verarbeitet Ventana alle führenden Profil- und Beschlagsysteme und kann demzufolge mit einer umfassenden Kenntnis der einzelnen Herstellerprogramme aufwarten. Und deshalb ist Ventana für Fensterbetriebe auch Ansprechpartner Nr. 1, wenn es um den Sonderbau von Türen und Fenstern geht. So hielt der Auftrag eines Kunden über eine zweiflügelige Stulptür mit elektrischem Türöffner zunächst ein Problem bereit. Nachteil des E-Öffners war nämlich die Tatsache, dass die Kabelverbindung das Aushängen des Bedarfsflügels während der Montage erschwerte. Also suchte man zusammen mit dem Beschlaghersteller Winkhaus nach einer Lösung und fand sie in Form eines steckbaren, verdeckt liegenden Kabelübergangs, mit dem sich der Bedarfsflügel bequem aushängen lässt.

Ventana setzt Standards „Wir haben eine Schnittstellenfunktion zwischen Herstellern und Fensterbauern, deshalb investieren wir ständig in die Entwicklung und Modifikation unserer Produkte“, erklärt Geschäftsführer Stefan Schwanekamp das Selbstverständnis des Unternehmens. Dabei ist vor allen Dingen eins wichtig: Marktbedürfnisse müssen rechtzeitig erkannt und zügig bedient werden. Und das lässt sich eben nur durch eine enge Verbindung mit den Systemgebern realisieren. So konnte man bei Ventana auf die steigende Beliebtheit von Hebeschiebetüren mit Spaltlüftung reagieren, weil der Beschlaghersteller Hautau, ein langjähriger Zulieferer von Ventana, seine HST-Beschläge auf Wunsch von Ventana mit einer Spaltlüftungsfunktion ausstattete. Auch dies gehört mittlerweile zum Standard bei HAUTAU-Beschlägen.

Für die Beschlaghersteller bedeutet die Zusammenarbeit mit Ventana einen zentralisierten Zugang zu einer Vielzahl von Fensterbauern. Neue Produkte, Zusatzkomponenten oder Montagespezifika lassen sich über Ventana gebündelt im Markt kommunizieren. Und wer wie Ventana jährlich tausende von Hebeschiebetüren, Faltanlagen und Sonderfenster baut, kennt die aktuellen Bedürfnisse des Marktes. Deshalb ist Ventana nicht nur unter vertrieblichen Gesichtspunkten ein starker Partner für die Systemgeber, sondern fungiert, gemeinsam mit seinen Kunden, zunehmend als Ideengeber bei der Produktentwicklung.

Ventana Deutschland GmbH & CO. KG Judith Pennekamp Leiterin Marketing Tel.: 00 49 / 2564 / 93 36 - 0 Fax: 00 49 / 2564 / 93 36 - 16 Email: judith.pennekamp@ventana-deutschland.de www.ventana-deutschland.de

Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub