Haus & Grund plädiert für reduzierte Mehrwertsteuer auf Energie

Steigende Energiepreise belasten private Haushalte
Steigende GaspreiseWie das Statistische Bundesamt in dieser Woche mitteilte, steigen die Energiepreise weiterhin stark an. Der Preis für leichtes Heizöl verteuerte sich demnach im Juni im Jahresvergleich um über 60 Prozent, der Preis für Gas um 5,3 Prozent und für Strom um 7,2 Prozent. Vor diesem Hintergrund plädiert die Eigentümerschutz-Gemeinschaft Haus & Grund erneut dafür, die privaten Haushalte von staatlichen Abgaben auf Energie zu entlasten und beim Energiesparen zu unterstützen. Der Präsident von Haus & Grund Deutschland, Dr. Rolf Kornemann, forderte die Bundesregierung auf, es anderen EU-Ländern gleich zu tun und für Heizöl, Gas und Strom den Mehrwertsteuersatz zu reduzieren.

Nach Kornemanns Worten veranlassen die hohen Energiepreise Haus- und Wohnungseigentümer dazu, ihre Gebäude energetisch zu modernisieren. Für viele private Eigentümer überstiegen die notwendigen Investitionen allerdings die finanziellen Möglichkeiten. Daher sei die Bundesregierung aufgefordert, neben der bereits bestehenden Förderung durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau weitere Hilfen zu gewähren. Kornemann schlug vor, für energetische Modernisierungen erhöhte Abschreibungssätze zuzulassen und auch für Eigenheimer die Möglichkeit zu schaffen, derartige Aufwendungen steuerlich geltend machen zu können. Der Freistaat Bayern habe kurz vor der Sommerpause entsprechende Vorschläge in den Bundesrat eingebracht, die nun zügig umgesetzt werden müssten.

Quelle: Haus und Grund.de

Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub