Expertenteam kündigt wegweisendes Sanierungsprojekt für eine effiziente Energienutzung im Empire State Building an

Sanierung von Hochhäusern
Ausbauprogramm von über 500 Millionen US-Dollar für das berühmteste Bürogebäude der Welt zur Integration eines umfassenden Projektes mit dem Ziel, den Energieverbrauch um nahezu 40 Prozent zu reduzieren

Mit dem Empire State Building als Testfall und Modell enthüllte eine Partnerschaft von führenden Umweltberatungsfirmen, gemeinnütziger Organisationen sowie Design- und Bauunternehmen - darunter Clinton Climate Initiative (CCI), Rocky Mountain Institute(RMI), Johnson Controls Inc. (NYSE: JCI) (JCI) und Jones Lang LaSalle (NYSE: JLL) (JLL) - heute ein neuartiges Verfahren zur Analyse und Sanierung bestehender Strukturen für eine ökologische Nachhaltigkeit.

Das Programm wurde als Kernelement des mehr als 500 Millionen US-Dollar teuren Modernisierungsprogramms, das derzeit am berühmtesten Bürogebäude der Welt durchgeführt wird, übernommen und stellt den ersten ganzheitlichen Ansatz zur Integration einer Vielzahl von Massnahmen zur produktiveren Nutzung der Energie dar. Es wird erwartet, dass das Programm den Energieverbrauch um bis zu 38 Prozent reduzieren und für ähnliche Projekte auf der ganzen Welt ein reproduzierbares Modell liefern wird. Die Arbeiten haben bereits begonnen und der Abschluss der Arbeiten am Gebäudesystem ist bis Ende des Jahres 2010 vorgesehen. Die restlichen Arbeiten innerhalb der Mietflächen sollen bis Ende des Jahres 2013 abgeschlossen sein. Die Arbeiten, deren Abschluss binnen 18 Monaten vorgesehen ist, werden zu mehr als 50 Prozent der geplanten Energieeinsparungen führen. Die übrigen Arbeiten werden weitere 36 Monate in Anspruch nehmen und bis 2013 abgeschlossen sein.

Das Projekt zielt darauf ab, die Durchführbarkeit von Sanierungsprojekten zur besseren Nutzung von Energie nachzuweisen, um bei vernünftigen Amortisationszeiten und einer verbesserten Rentabilität die Energieeffizienz von Gebäuden dramatisch zu erhöhen sowie deren gesamten CO-Ausstoss zu reduzieren.

Am Ende des Prozesses der Projektdefinierung analysierte das Team die notwendigen Schritte zur Nachhaltigkeit, die zusammen mit anderen Massnahmen als Bestandteil des Empire State ReBuilding-Programms im Rahmen des bestehenden USGBC LEED-Bewertungssystems zu ergreifen sind. Interne Berechnungen zeigen, dass sich das Empire State Building für eine GOLD-Zertifizierung für die Führung im Bereich des Energie- und Umweltdesigns (LEED - Leadership in Energy and Environmental Design) für bestehende Gebäude qualifizieren kann. Die Besitzer planen, diese Zertifizierung zu verfolgen.

"Der Grossteil des CO2-Ausstosses von Städten auf der ganzen Welt entfällt auf Geschäfts- und Wohngebäude - in New York City sind dies über 70 Prozent. Seit Februar 2008 wurde das Empire State Building als Prüfanlage verwendet, um ein reproduzierbares Verfahren zur Reduzierung des Energieverbrauchs und der Umweltbelastungen zu schaffen", sagte Anthony E. Malkin von Empire State Building Company, dem Eigentümer des Gebäudes. "Die meisten neuen Gebäude werden unter Berücksichtigung der Umwelt gebaut, aber der wirkliche Schlüssel für einen substanziellen Fortschritt liegt in der Reduzierung des Energieverbrauchs und des CO2-Ausstosses von vorhandenen Gebäuden."

"Dieses innovative Verfahren, das neue Techniken für die Modellierung und die Organisation eines integrierten Programms entwickelt hat, bietet einen übersichtlichen Weg, der auf der ganzen Welt übernommen werden kann und führt zu einer bedeutenden Reduzierung des Ausstosses von Treibhausgasen", führte Malkin weiter aus. "Zusammen mit anderen Massnahmen, die für das Recycling von Abfällen und Bauschutt, für die Verwendung von Recyclingmaterialien sowie umweltfreundlicher Reinigungs- und Schädlingsbekämpfungsprodukte ergriffen wurden, wird das für das Empire State Building erstellte Modell die Reduzierung des Energieverbrauchs und der Umweltbelastung merklich beschleunigen und einen umweltverträglicheren Betrieb ermöglichen - während es zugleich die Wirtschaftlichkeit und den Komfort der Mieter verbessert. Das ist ein echtes Programm, das in Echtzeit stattfindet und wirklich umweltfreundliche Arbeitsplätze schafft."

Die Projektpartner benutzten in einem völlig neuen und wiederholbaren Verfahren sowohl vorhandene als auch neu geschaffene Modellierungs-, Mess- und Projektionsinstrumente, um das Empire State Building zu analysieren und ein vollständiges Verständnis seines Energieverbrauchs sowie seiner Funktionstüchtigkeit und seiner Defizite zu ermitteln. Dies lieferte zusammen mit einer Kosten-Nutzen-Kurve entscheidungsrelevante Empfehlungen, um die Effizienz zu erhöhen, ohne im Endeffekt die Leistung zu beeinträchtigen. Bei der Überprüfung von mehr als 60 möglichen Massnahmen identifizierte das Team acht wirtschaftlich durchführbare Projekte, die bei Renovierungen des gesamten Gebäudes, der Modernisierung von elektrischen Systemen und Belüftungssystemen und bei Instandsetzungen von Mieträumen anwendbar sind und die ausserdem eine bedeutende Kapitalrendite sowohl in ökologischer als auch in finanzieller Hinsicht bieten.

"In dieser verzweifelten Wirtschaftslage besteht für die Städte und die Eigentümer von Gebäuden eine riesige Chance, durch die Sanierung von vorhandenen Gebäuden Geld und Energie einzusparen", sagte Präsident Clinton. "Ich bin stolz auf die Arbeit, die die Klimainitiative meiner Stiftung zusammen mit 40 der grössten Städte der Welt geleistet hat. Dazu zählt auch New York, wo wir bei der Einberufung einer einzigartigen Gruppe von Partnern, die daran arbeiten, um das Sanierungsprojekt des Empire State Building zu ermöglichen, eine zentrale Rolle gespielt haben. Es ist diese Art innovationsfreudiger Zusammenarbeit, die für den Schutz unseres Planeten notwendig ist und unserer Wirtschaft wieder auf die Beine hilft."

"Dieses Projekt bringt mindestens genauso viel Erfahrung, Forschung und Innovationen zur Anwendung, wie wir in unserer 125-jährigen Erfahrung in dieser Branche gesammelt haben", so Iain Campbell, Vice President von Johnson Controls, das als das Energiedienstleister für das Programm tätig ist. "Es ist befriedigend zu wissen, dass so wie wir auf dieses Gebäude als eine der grössten Leistungen unserer Grosseltern zeigen, unsere Enkel auf uns zeigen können."

"Dieses Projekt wird nicht nur die Umweltbelastung des Empire State Building dramatisch reduzieren, sondern es ermöglicht uns jetzt sogar, dies auf eine Art und Weise zu erreichen, die zu einer bedeutenden Kosteneinsparung für das Gebäude selbst und für seine Mieter führt", erklärte Raymond Quartararo, International Director, Jones Lang LaSalle.

Mit anfänglich geschätzten Projektkosten in Höhe von 20 Millionen US-Dollar, zusätzlichen Einsparungen und der Umlenkung von Ausgaben, die ursprünglich für das Ausbauprogramm des Gebäudes geplant waren sowie hinzukommender alternativer Ausgaben für Mieterinstallationen wird das Empire State Building 4,4 Millionen US-Dollar an jährlichen Energiekosten sparen, seinen Energieverbrauch um nahezu 40 % reduzieren, seine zusätzlichen Nettokosten in etwa drei Jahren zurückbezahlen und seinen gesamten Kohlenstoffausstoss durch acht zentrale Initiativen reduzieren. Hierzu gehören:

1. Sanierung der Fenster: Die Modernisierung von ca. 6.500
Isolierglasfenstern unter Verwendung der vorhandenen Gläser und
Fensterrahmen, um dreifach-verglaste, isolierte Elemente mit neuen
Komponenten zu erzeugen, die sowohl die Wärmebelastung im Sommer
als auch den Wärmeverlust im Winter dramatisch reduzieren.
2. Modernisierung der Heizungsisolierung: Hinter den Heizkörpern
installierte Isolierungen, um den Wärmeverlust zu reduzieren und
den Gebäudebereich effizienter zu beheizen.
3. Beleuchtung der Mietflächen, Tagesbelichtung und Modernisierung
der Steckdosen: Einführung eines verbesserten Belichtungsdesigns,
Tageslichtsteuerungen und Sensoren für Steckdosenladungen in
gemeinschaftlichen Bereichen und Mietflächen, um die Stromkosten und
die abzuführenden Wärmemengen zu reduzieren.
4. Austausch der Luftversorgungseinheiten: Austausch von Lüftungsanlagen
mit Gebläseantrieb mit variabel angetriebenen Geräten, um eine
erhöhte Energieeffizienz während des Betriebs zu ermöglichen,
während zugleich der Komfort für die einzelnen Mieter verbessert wird.
5. Sanierung der Kühlaggregate: Wiederverwendung vorhandener
Kühlergehäuse, indem das "Innere" entfernt und ersetzt wird, um die
Kühlereffizienz und die Regulierbarkeit zu verbessern. Hierzu gehört
u.a. die Einführung eines Antriebs mit einer variablen Frequenz.
6. Aufrüstung des Steuerungssystems für das gesamte Gebäude: Aufrüstung
des vorhandenen Steuerungssystems des Gebäudes, um den Betrieb der
Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlage zu optimieren sowie eine genauere
Untermessung von Informationen bereitzustellen.
7. Aufrüstung der Lüftungssteuerung: Einführung einer
Laststeuerungsbelüftung in belegten Räumen, um die Luftqualität zu
verbessern und die Energie, die zur Aufbereitung der Aussenluft
benötigt wird, zu reduzieren.
8. Energieverwaltungssysteme in den Mieträumen: Einführung
individualisierter und webgestützter Energieverbrauchssysteme für
jeden Mieter, um eine effizientere Verwaltung des Energieverbrauchs zu
ermöglichen. Vor kurzem wurden mehrere Initiativen - u.a. das CCI Building Retrofit-Programm und New York Citys PlaNYC im Jahr 2007 - ins Leben gerufen, die darauf abzielen, den erheblichen CO2-Ausstoss vorhandener Strukturen in Grossstädten zu reduzieren. Das heute im Empire State Building lancierte Pilotprogramm schwenkt von theoretischen und richtungweisenden Massnahmen auf quantifizierbare Aktionspläne um, die weltweit allgemein übernommen werden können. Durch die heute von der Clinton Climate Initiative vorgestellten konkreten Massnahmen verfügen Johnson Controls Inc., Jones Lang LaSalle, Rocky Mountain Institute, die Empire State Building Company und die Eigentümer des Gebäudes jetzt über ein praktisches Beispiel eines wirtschaftlich intelligenten Weges, um verantwortungsvolle Mitglieder der Weltgemeinschaft zu sein. Dieses Projekt kann das Vertrauen von Städten, Staaten und Regierungen auf der ganzen Welt in die Realisierbarkeit von Programmen, die positive Veränderungen jetzt herbeiführen, erhöhen.

"Um Städte allgemein sauberer und energieeffizienter zu machen, benötigen wir dringend ein reproduzierbares Modell für den Umbau vorhandener grosser Gebäude. Dieses visionäre Beispiel wird dabei helfen, Initiativen zu informieren und anzuregen, die überall auf der Welt die Kohlendioxidemission senken, Energie und Geld einsparen, Stellen schaffen und in Gebäuden für einen angenehmeren Arbeitsplatz sorgen können", sagte Amory B. Lovins, Vorsitzender und leitender Wissenschaftler von Rocky Mountain Institute.

Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub