DIX Deutscher Immobilienindex: 2008 kaum Wertkorrekturen

Immobilienpreise
Für das Berichtsjahr 2008 ermittelte IPD Investment Property Databank GmbH, Wiesbaden, für den DIX Deutscher Immobilienindex ein Ergebnis von 3,5%. Damit verringerte sich die Gesamtrendite (vor Steuern und Finanzierung), die institutionelle Investoren mit ihren deutschen Immobilienportfolios erzielten, im Vergleich zum Vorjahr um 1,0%-Punkte. "An dem Ergebnis wird deutlich, dass in Deutschland trotz der Finanzkrise 2008 weder die Mieten stark gesunken, noch die Leerstände signifikant gestiegen sind. Vielmehr repräsentiert der erzielte Total Return die Beständigkeit von Mieteinnahmen, basierend auf der Netto-Cashflow-Rendite", erläutert Dr. Daniel Piazolo, Geschäftsführer der IPD Investment Property Databank GmbH. Die IPD-Analysten zeigten sich von dem Ergebnis nicht überrascht, schließlich zeigten die Auswertungen der Vorjahre, dass es bei den Bestandsobjekten der DIX-Datenbank "keine nennenswerten Wertsteigerungen" gab - mithin seien in Deutschland auch keine Wertkorrekturen wie beispielsweise in Großbritannien und Irland von Nöten. In Großbritannien beträgt die Gesamtrendite -22,1% und in Irland - 34,2% für das Jahr 2008.

Für die Berechnung des DIX 2008 wurden von IPD die Werte von 55 Portfolios mit einem Marktwert von 45,3 Mrd. EUR analysiert. Im DIX werden die Nutzungen Handel, Büro und Wohnen berücksichtigt, wobei das Bürosegment 2008 mit einem Marktvolumen von über 21,3 Mrd. EUR den größten Anteil hat. Auf Handelsimmobilien entfielen 8,5 Mrd. EUR, auf Wohnen 4,1 Mrd. EUR und knapp 11,3 Mrd. EUR auf gemischt genutzte Objekte sowie Logistik- und Industrieimmobilien.

Handelsimmobilien erzielten 2008 einen Total Return von 4,5%, gemischt genutzte Objekte und Wohnimmobilien einen Total Return von 4,4%.

Bei der Performance deutscher Bürostandorte konnte Stuttgart 2008 mit 5,7% den absoluten Spitzenplatz belegen. Hamburg und München lagen fast gleichauf und brachten es auf Platz zwei und drei, erzielten jedoch mit 4,6% bzw. 4,5% eine deutlich geringere Performance. Büroimmobilien in Köln erzielten im Schnitt einen Total Return von 3,8%, in Düsseldorf 2,4% und in Frankfurt am Main 0,9%.

Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:
Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub