IPD: Deutscher Immobilienindex sackt auf 2,5% ab

Kapitalanlagen
Institutionelle Investoren erwirtschafteten 2009 mit ihren Immobilienportfolios eine niedrigere Gesamtrendite als 2008. So ermittelte die IPD Investment Property Databank, GmbH, für den DIX Deutscher Immobilienindex einen Total Return von 2,5%. Damit verringerte sich die Gesamtrendite vor Steuern und Finanzierung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 80 Basispunkte. „Gleichwohl präsentiert sich der deutsche Immobilienmarkt stabil und somit relativ unbeeindruckt von der globalen Wirtschaftkrise. Die Korrekturen fielen mild aus, denn es gab insgesamt nur leichte Wertrückgänge“, sagt Dr. Daniel Piazolo, Geschäftsführer von IPD Investment Property Databank GmbH. So lag die Netto-Cash-Flow-Rendite 2009 bei 5,2%, die Wertänderungsrendite betrug -2,6% (2008: -1,8%). Für die Berechnungen des DIX wurden 61 Immobilienportfolios mit einem Gesamtwert von über 45 Mrd. € ausgewertet. Der durchschnittliche Marktwert der 4.220 direkt gehaltenen Immobilien beträgt rund 10,7 Mio. €. Zum Vergleich: In den DIX des Vorjahres sind die Daten von 55 Portfolios eingeflossen.

Wohnen schlägt Handel
In dem DIX, der den deutschen Immobilienmarkt repräsentiert, wird der Total Return für die Segmente Handel, Büro und Wohnen zudem separat ausgewiesen. Danach erzielten institutionelle Investoren mit Wohnimmobilien 2009 einen Total Return von 5,3%. Das entspricht einem Plus von 90 Basispunkten gegenüber dem Vergleichszeitraum. Mit Handelsimmobilien wurde 2009 eine Gesamtrendite von 2,6% erwirtschaftet - 190 Basispunkte weniger als 2008 (4,5%). Für Büroimmobilien weist der DIX einen Total Return von 2% aus. Das entspricht im Vergleich zu 2008 einem Rückgang um 80 Basispunkte.

Quelle: IPD, Wiesbaden
Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub