LEDON OLED Lighting stellt neuartige OLED Lichtmodule auf der Light+Building 2010 vor

Lichttechnik

Bild: Ledon Oled Lighting

Auf der diesjährigen Light+Building wird die LEDON OLED Lighting erstmals Prototypen von OLED Lichtmodulsystemen für die Integration in Leuchtensysteme und Leuchtenprototypen mit Partnern vorstellen.

Die Organische Leuchtdiodentechnologie (OLED) ist die erste wirkliche Flächenlichtquelle der Geschichte. Die vorgestellten Prototypen von OLED Lichtmodulen kombinieren die neueste OLED Technologie mit innovativen elektrischen und mechanischen Integrationskonzepten. Die OLED Module bieten hervorragende optische Kennwerte in Kombination mit einem robusten Kontaktierungssystem und dünnen Bauform für den Einsatz in innovativen Leuchten. Ein patentiertes Haltersystem ermöglicht auch die Integration eines elektrischen als auch Datenbussystems. Das Datenbussystem kann konfiguriert werden für den DALI oder DMX Standard und ermöglicht eine einfache und robuste Verbindung zwischen den verschiedenen Modulen.

Die LUREON Modulserie zeigt rechteckige Module, hergestellt in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IPMS, mit OLED Elementgrößen von 100x100 und 100x50 mm², die durch das integrierte Kontaktierungssystem leicht zu großen Leuchtflächen kombiniert werden kann. Die LUCEOS Modulserie bietet ein sechseckiges System basierend auf dem ORBEOS CDW-031 OLED Element von Osram Opto Semiconductors an, welches insbesondere für die Effektbeleuchtung hervorragend geeignet ist. Beide Modulserien zeigen eindrucksvoll die Vorteile der OLED Technologie als Flächenlichtquelle mit einer homogenen Lichtabgabe bei gleichzeitig extrem dünner Bauform.


„Die vorgestellten Modulserien zeigen erstmals eine einfache Integrationsmöglichkeit von OLED Lichtelementen in Leuchtensysteme, wobei Vorteile der OLED Lichttechnologie bewahrt werden. Wir möchten unseren Kunden hierauf basierend maßgeschneiderte Lösungen für deren Leuchten anbieten.“, betont Jörg Amelung, Mitbegründer und Geschäftsführer der LEDON OLED Lighting.

Auf der Messe werden auch erste Leuchtenkonzepte basierend auf den Modulserien präsentiert. So werden auf dem Stand der Zumtobel (Halle 2.0 Stand B30) erste Leuchtenkonzepte, integriert in eine Büroumgebung, dargestellt. Zusammen mit der Leuchten Manufactur Wurzen zeigt LEDON OLED Lighting auf dem eigenen Stand eine Tischleuchte mit integrierten OLED-Lichtmodulen.

Die OLED Lichtmodulprototypen werden in der Halle 2.0, Stand A30 (Tridonic.Atco Stand) durch die LEDON OLED Lighting vorgestellt.

Über OLEDs
Eine organische Leuchtdiode (OLED) besteht aus einem dünnen organischen Schichtsystem (ca. 100 - 200 Nanometer), das sich zwischen zwei Elektroden (Anode und Kathode) befindet. Aufgebracht auf einem Glassubstrat ist diese Flächenlichtquelle insgesamt dünner als 2 Millimeter. Beim Anlegen eines Stroms wird Licht innerhalb des Schichtsystems erzeugt, welches durch eine der Elektroden austritt. Im Gegensatz zu konventionellen Lichtquellen verbreiten OLED-Leuchtmodule ein flächiges Licht mit hoher Farbqualität, das für das menschliche Auge sehr angenehm ist. Ein weiterer Vorteil: Das Flächenlicht von OLEDs blendet nicht. Damit brauchen OLEDs auch keine Reflektoren, um die Blendwirkung zu mindern. OLEDs gehören damit zu den effizientesten Lichtquellen.
Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub