Immobilien: Kunden nutzen Internet längst nicht nur zur Objektsuche

Immobilienmarketing
Niedrige Kreditzinsen, moderate Einstiegspreise, zunehmendes Interesse an soliden Kapitalanlagen: Obwohl die Ausgangslage für den Immobilienverkauf günstig ist, können nicht alle Immobilienmakler und Bauträger gleichermaßen von der erhöhten Nachfrage profitieren. „Viele Anbieter schaffen es mit ihren Objekten nicht zum Kunden, weil sie gravierende Fehler im Online-Marketing begehen“, sagt Markus Zarte, Inhaber der Agentur Sondereinheit.

Die Zeiten, in denen Immobilieninteressenten lediglich den Immobilienteil der Wochenendzeitung studiert haben, sind längst vorbei. Allerdings reicht es heute laut Zarte auch nicht, bei der Vermarktung lediglich auf Immobilienportale zu setzen, in denen die Objekte präsentiert werden.

„Der Prozess der Entscheidungsfindung beim Immobilienerwerb dauert mehrere Monate. Immobilienverkäufern muss es gelingen, potenzielle Kunden in verschiedenen Phasen der Kaufentscheidung mit unterschiedlichen Internetaktivitäten anzusprechen“, erläutert Zarte. So informieren sich potenzielle Kunden heute beispielsweise in Portalen und Diskussionsforen darüber, welche Erfahrungen andere Kunden mit einem Anbieter gemacht haben. „Wer Kritik in Online-Foren nicht ernst nimmt und angemessen reagiert, riskiert einen Reputationsverlust und ruiniert sein Image.“


Die generelle Auffindbarkeit der Unternehmenswebsite spielt eine zentrale Rolle. „Durch Suchmaschinenoptimierung (SEO) muss es Unternehmen gelingen, von Kunden zu den relevanten Suchbegriffen gefunden zu werden. Eine Suchmaschinen- und usabilityoptimierte Webseite stellt heute die Basis des Online Marketings dar. “

Zudem ist es laut der Agentur Sondereinheit wichtig, dass potenzielle Kunden regelmäßig auf Online-Berichterstattung, Bannerwerbung oder Google-Anzeigen stoßen. Diese Maßnahmen ermöglichen es Maklern und Bauträgern nicht nur, aus der Masse herauszutreten – und eine Wahrnehmungsschwelle zu überschreiten. Vielmehr erzeugen sie bei Kunden den Eindruck, dass es sich beim jeweiligen Immobilienanbieter um ein solventes und erfolgreiches Unternehmen handelt.

„Google ermöglicht heute eine regionale und zielgruppengenaue Ansprache der Kunden. Mit der richtigen Vorbereitung und Strategie können Bauträger und Immobilienmakler Streuverluste minimieren und ihr Budget effektiver nutzen“, sagt Onlinemarketing-Experte Markus Zarte. „Wer sucht, der findet. Wer als Immobilienmakler oder Bauträger gefunden werden will, muss professionelles und ganzheitliches Suchmaschinenmarketing (SEM) betreiben.“
Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub