Alarmsignale erkennen

Schornstein-Sanierung
Der Schornstein des Hauses ist jener Teil des Gebäudes, der immer wieder mit einer unbegründeten Stiefmütterlichkeit behandelt wird. Und plötzlich muss dieser auch noch saniert werden! Keine Angst. Das hört sich wilder an, als es ist. Doch wie lassen sich erste Anzeichen für einen sanierungsbedürftigen Schornstein erkennen? Ahrens Schornsteintechnik klärt auf.

Kondensatflecken in kühlen Bereichen am Dachboden oder am Rauchfangkopf bzw. Kondensataustritte bei den Kehrtürchen sind nur einige der typischen Alarmsignale für einen sanierungsbedürftigen Rauchfang. Hier ist Vorsicht geboten. „Viele Unternehmen bieten Schornsteinsanierung an, doch nicht jeder bietet die Qualität, die sich der Kunde erwartet und auch verdient. Fachmännische Beratung ist hier unumgänglich. Sonst wird unnötiges Risiko in Kauf genommen – und das trägt der Kunde. Nicht umsonst darf sich Ahrens als Marktführer bezeichnen, wenn es um die Schornsteinsanierung geht“, freut sich der gewerberechtliche Geschäftsführer, Bmst Ing. Edmund Drohojowski, über die hohe Produkt- und Beratungsqualität von Ahrens.

ASIS: ein wahrer Tausendsasser
Wenn sich ein Hausbesitzer für die Sanierung seines Schornsteins entscheidet, muss er sich mit verschiedenen Systemen bzw. Systemmaterialien auseinandersetzen: Keramik, Edelstahl oder doch lieber Kunststoff? Um eine universelle Rauchfangsanierung gewährleisten zu können, informiert Ahrens Schornsteintechnik über das Schornsteinsanierungs-System ASIS 2000 FU. Es besitzt das in Österreich einzigartige kondensatdichte ASIS-Keramikrohr mit der 6 cm Muffe, umgeben von einer brandbeständigen Dämmstoffmasse. Das bedeutet: Ausbrennsicherheit, Kondensatdichtheit und Säurebeständigkeit. Die 8 mm starken Keramikrohre mit der 60 mm tiefen, in einem Stück isostatisch verpreßten Verbindungsmuffe, verhindern den Durchtritt der Kondensate in die Dämmstoffmasse. Das System ist somit ohne Hinterlüftung feuchteunempfindlich. In keiner anderen Sanierungsform konnte bisher eine solche Perfektion erreicht werden.

W3G
Immer häufiger werden moderne Holzfeuerungen (Pellets, Hackschnitzel, Stückgut) für das Zuhause gefordert. Seitens der Hersteller wird hierbei Feuchteunempfindlichkeit bei gleichzeitiger Ausbrennsicherheit gefordert. Doch wer schafft das wirklich? Das Schornsteinsanierungs-System ASIS 2000 FU wurde dahingehend positiv geprüft. Die Zertifizierung W3G wurde daraufhin ausgestellt: geeignet für den Nassbetrieb, für gasförmige, flüssige und feste Brennstoffe und rußbrandbeständig nach EN.

Weshalb Keramik?
Der Werkstoff Keramik wird neben seinem Einsatz im Werkzeug-, Gebrauchs- und Zierbereich, auch als Bauteil verwendet. Wie in dem Falle des ASIS FU (W3G) aus dem Hause Ahrens. Die hohe Festigkeit und geringe plastische Verformung bei hohen Temperaturen, die Korrosions- und Witterungsbeständigkeit, hohe Härte- und Verschleißbeständigkeit und geringe Wämeausdehnungskoeffizenten zählen zu den Hauptstärken des Materials.

Quelle: ahrens
Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub