Braunkohlenbriketts sind immer sofort einsetzbar

Heizprofi: Ohne Hacken, Lagern und Trocknen

Rheinbraun Brennstoff GmbH

Braunkohlenbriketts sind die wahren Dauerbrenner unter den heimischen Brennstoffen - und das ganz ohne Hacken, Lagern und Trocknen. Seit über 100 Jahren in konstant hoher Qualität aus getrockneter Braunkohle ohne jeglichen Zusatz von Bindemitteln hergestellt, brennen sie mit schöner, goldgelber Flamme langsam und gleichmäßig ab. Ihre Glut hält sich dabei über viele Stunden und sorgt für eine angenehm wohltuende Wärme.

In Kaminöfen, Kachelöfen, Heizkaminen und insbesondere Dauerbrandöfen kommen Braunkohlenbriketts aus dem Rheinland - leicht zu erkennen an der Prägung "Heizprofi" - bundesweit zum Einsatz. Sie sind von Natur aus schwefelarm und zeichnen sich durch einen besonders hohen Heizwert aus.

Wer Braunkohlenbriketts als Brennstoff verwenden möchte, sollte darauf achten, dass sein Ofen über einen entsprechenden Rost verfügt. Briketts benötigen ausreichend Sauerstoff, um gut abzubrennen. Um eine optimale Verbrennung zu erzielen, empfiehlt sich zudem die Kombination mit Kaminholz. Die beiden Brennstoffe ergänzen sich dabei ideal - nach dem Motto: Erst Holz, dann Briketts.

Feuer und Flamme für ein gemischtes Doppel: Erst Holz, dann Briketts!



Holzscheite sind besonders gut geeignet, um den Feuerraum rasch aufzuheizen. Sie brennen allerdings auch schnell herunter. Sobald sich ausreichend Glut gebildet hat, können die Briketts nach- und die Füße anschließend hochgelegt werden. Denn das Feuer brennt und glüht nun lange Zeit von ganz alleine - ohne weiteres Nachlegen.

Neben Kaminholz, Holzbriketts und Anzündholz sind Braunkohlenbriketts der Marke "Heizprofi" im Brennstoff-Fachhandel, bei den Raiffeisen-Genossenschaften, in Verbraucher- und Baumärkten sowie - während der Heizsaison - auch im Lebensmittel-Einzelhandel erhältlich.

Quelle: Rheinbraun Brennstoff GmbH
Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub