„Qualifizierte/r Immobilienmakler/in (IHK)“

Kunden fordern professionelle Maklertätigkeit
Kunden fordern zunehmend eine professionelle Dienstleistung in der Immobilienwirtschaft. Die Südwestdeutsche Fachakademie der Immobilienwirtschaft e.V. in Wiesbaden stellt sich dieser Herausforderung und bietet mit dem IHK-Lehrgang „Qualifizierte/r Immobilienmakler/in (IHK)" eine fundierte Ausbildung im Maklerwesen. Der berufsbegleitende Lehrgang startet am 28. Februar 2011 und umfasst zwei auf einander aufbauende Module mit einer Gesamtstundenzahl von 150 Unterrichtseinheiten.

Modul I ist als Wochenblock mit 50 Unterrichtseinheiten konzipiert und richtet sich an Einsteiger. Es vermittelt Makler-Grundlagenwissen und schließt mit dem Zertifikat „Geprüfte/r Immobilienmakler/in (SFA)“ ab. Modul II umfasst 100 Unterrichtseinheiten, vermittelt umfassendes Makler-spezifisches Know-how für gehobene Positionen und Projekte. Es schließt mit dem Zertifikat „Qualifizierte/r Immobilienmakler/in (IHK)“ ab.

Die Inhalte des Lehrgangs sind stark praxisorientiert und umfassen das gesamte Spektrum einer erfolgreichen Maklertätigkeit: von weit gefächerten rechtlichen Rahmenbedingungen über Grundlagen der Investitionsrechnung, Immobilienbewertung bis hin zu Marketing und PR.

Abgeschlossen wird der Lehrgang durch eine schriftliche Prüfung. Unterrichtsort ist Frankfurt.

Nähere Information erteilt die Geschäftsstelle der Südwestdeutschen Fachakademie in Wiesbaden unter der Telefonnummer: 06 11 - 17 46 375-0

Quelle:Südwestdeutsche Fachakademie der Immobilienwirtschaft e.V.
Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub