Unterstützung für private Verkäufer und Vermieter

Immobilien courtagefrei privat verkaufen oder vermieten
Das Internet macht das Leben leichter. Sollte man denken. Bei der digitalen Haus- und Wohnungssuche lassen sich per Mausklick in Windeseile alle Immobilienangebote im Wunschgebiet anzeigen. Ob eine Terrasse, Zentralheizung oder auch Parkett erwünscht ist – die praktische Sortierfunktion hilft bei der Suche und spart Zeit. Bei Käufern und Wohnungssuchenden wird die Immobiliensuche per Internet daher immer beliebter.

Verkäufer und Vermieter stehen angesichts dieser Entwicklung vor einem Zwiespalt: Soll ein Makler eingeschaltet werden? Der Makler übernimmt zum Teil lästige Pflichten wie die Erstellung eines Exposés, schaltet Anzeigen und vereinbart Termine. Zudem erhält er seine Provision nur im Falle eines erfolgreichen Vertragsabschlusses. Der Großteil der Arbeit, Zusammenstellung der Unterlagen, Besichtigungen, Verhandlungen, Notartermin, bleiben jedoch auch am Anbieter selbst hängen. Außerdem birgt der Einsatz eines Maklers einen großen Nachteil: Hohe Provisionen schrecken potenzielle Käufer und Mieter ab – zumal diese in vielen Fällen allein für die Maklercourtage aufkommen müssen. Bei einem Immobilienverkauf beläuft sich die Provision auf bis zu 6 Prozent des Kaufpreises – zuzüglich Mehrwertsteuer. Da kommt schnell ein beträchtliches Sümmchen zusammen. So manch interessierter Mieter oder Käufer zuckt da nicht nur innerlich zusammen. Wenn das zum Verkauf oder zur Vermietung stehende Objekt nun gerade nicht in heiß umkämpften Ballungsräumen wie Hamburg oder München steht, kann die Maklercourtage eine Kaufabsicht schon mal zunichte machen. Also doch lieber selbst verkaufen? Selbst inserieren? Aber wo?

Internet-Immobilienseiten erfreuen sich daher immer größerer Beliebtheit. Hier kann von privat nach Herzenslust inseriert werden – mit geringem Aufwand. So kann auch der Privatmann schnell und unkompliziert für sein Immobilienobjekt werben. Doch wer die Wahl hat, hat die Qual: Neben den Platzhirschen wie immonet.de, immobilienscout24.de und immowelt.de kämpfen auch viele weitere Portale um die Gunst der Kunden. Da fällt die Auswahl schwer, zumal jeder Anbieter durch unterschiedliche Preise und optische Gestaltungen der Internetseite auffällt. Letztlich entscheidend ist natürlich der schnelle Erfolg. Je mehr Besucher das Angebot sehen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit eines Erfolgs. Da liegt es nahe, auf mehr als einer Seite zu inserieren. Das treibt wiederum die Kosten in die Höhe und bringt viel Arbeit am PC.

Eine komfortable Lösung bietet hier das Immobilienportal www.ohne-makler.net. Diese Internet-Immobilienseite bietet eine praktische und vor allem kostengünstige Alternative. Die Idee dahinter: Der Kunde inseriert auf der Plattform von www.ohne-makler.net und kann sein Angebot automatisch auf bis zu 15 weiteren Immobilienseiten erscheinen lassen, darunter finden sich die „großen“ Schwergewichte wie immoscout und immonet. Der Anbieter ohne-makler.net bietet verschiedene übersichtliche Paketlösungen hinsichtlich der Platzierung auf anderen Internetseiten und der Laufzeit der Anzeige. Fazit: Einmalige Eingabe, einmalige Zahlung, erheblich mehr Anfragen.

Ohne Makler kann so auch der Privatmann einfach und erfolgreich seine Immobilie verkaufen oder einen neuen Mieter finden. Zu einer Dreifach-Strategie rät Henning Evers, Gründer und Betreiber von www.ohne-makler.net, verkaufswilligen Immobilienbesitzern. Erstens die Anzeige im Internet auf mehreren guten Immobilienportalen, zweitens die klassische Inserierung in der Tagespresse, drittens ein Verkaufsschild. Das Zeitungsinserat sponsert www.ohne-makler.net aus diesem Grund mit bis zu 25 Euro, Verkaufsschilder sind kostengünstig zu beziehen. Da lässt der Erfolg nicht lange auf sich warten.

Quelle: evers-internet GmbH & Co. KG
Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub