Aufständerung auf Flachdächern und im Freiland

Solaranlagen
Längst nicht nur auf Steil und Spitzdächern ist die Montage einer Photovoltaik- oder auch Solaranlage möglich. Nicht zuletzt durch die Entwicklung der Aufständerung, welche mit Hilfe von Gerüsten und Konstruktionen aus Aluminium montiert werden können, besteht die Möglichkeit auch auf Flachdächern, oder im Freiland eine solche Anlage zu betreiben. Die Konstruktion muss zum einen dem Wind und auch der Witterung standhalten. Deshalb gehört das Aufstellen einer solchen Anlage unbedingt in die Hände von fachkundigen Firmen.


Bei Flachdächern und Flächen im Freiland, bedarf es bei der Montage der Solarmodule, einer Aufständerung aus Montagegestellen. Damit erreicht man einen optimalen Neigungswinkel zur Sonne, der dem Standort angepasst worden ist. So kann man sicher sein dass man auch das höchstmögliche an Energie erzeugen wird und sich die Montage der Solaranlage auch als Maßnahme zur Einsparung von Energiekosten eignen wird. Ohne diese Gestelle wäre der Betrieb der Solaranlage auf diesen Dächern oder Freiflächen nicht möglich. Die Aufständerung ersetzt gewissermaßen den Neigungswinkel der auf Schrägdächern schon von vorn herein gegeben ist.

Aber nicht nur der optimale Neigungswinkel wird durch diese Art der Montage gewährleistet, sondern es wird auch gleichzeitig die optimale Hinterlüftung der gesamten Solaranlage gewährleistet. Auch hiermit erhöhen sich der Wirkungsgrad und letztendlich auch die Lebensdauer der Anlage. Durch unzureichende Belüftung der Solaranlage würde sich die Temperatur erhöhen, was wiederum einen negativen Einfluss auf die Leistung der Photovoltaikanlage zur Folge haben würde. Weiterhin erhöht sich auch der Effekt der Selbstreinigung der Anlage, denn Regen und Schnee können somit besser ablaufen und nehmen Gleichzeitig kleine Schmutzbestandteile mit und entfernen diese von den Solarmodulen.

Vor der Montage der Solaranlage sollte bedacht werden, dass durch ein Montagegestell die gesamte Anlage anfälliger für die Witterung wird. Somit sollten die Solarmodule besonders stabil angebracht werden. Für die Montage gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten. Einmal die Montage eines Metallgestelles welches in der Regel aus Aluminium gefertigt wird, oder der Einsatz von sogenannten Plastewannen. Bei den Plastewannen wird die Unterseite fest mit dem Dach verbunden. Letzteres ist besonders für Flachdächer mit Kies- oder Beton Belag geeignet.

Quelle: pb internetdienstleistungen
Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub