Geräte-Check verhindert Leistungseinbußen

Im Frühjahr an die Heizungswartung denken
In diesem Winter mussten viele Heizkessel ganz ungewohnte Höchstleistungen vollbringen - selbst in Regionen, die üblicherweise von lang anhaltenden Minusgraden verschont bleiben. Eventuelle Ablagerungen durch diesen Dauereinsatz sollten nach Ende der Heizsaison unbedingt bei einem Geräte-Check durch den Heizungsfachbetrieb entfernt werden. Nur so bleiben Leistungsfähigkeit und Wirkungsgrad der Heizung dauerhaft auf hohem Niveau. Grundsätzlich empfehlenswert ist ein Wartungsvertrag, der regelmäßig im Frühjahr eine gründliche Überprüfung des Kessels umfasst. Damit diese Termine ohne zeitaufwändige Arbeiten zu erledigen sind, sollte bereits bei der Heizkesselauswahl auf hohe Wartungsfreundlichkeit geachtet werden. Vorbildlich sind z. B. Gasbrennwertthermen des Systemanbieters Wolf Heiz- und Klimatechnik (Mainburg), bei denen sich der Wärmetauscher zur Reinigung komplett ausschwenken lässt. Die Wartung ist dann ohne Demontage des Gehäuses und ohne Herunterfahren des Anlagendrucks möglich.

Quelle: Supress
Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub