Mit der passenden Leiter kann man die Arbeit rund ums Haus richtig genießen

Lust statt Frust bei der Haus- und Gartenarbeit

Jensen media GmbH

Die Tage werden länger und wärmer, damit wird die Lust auf Haus- und Gartenarbeit immer größer. Damit aus der Lust nicht Frust wird, sollten passionierte "Frühjahrsputzer", Heimwerker und Hobbygärtner zwei Dinge beachten: Die Qualität der Arbeitsgeräte muss stimmen, und alle Arbeiten sollten möglichst ergonomisch ablaufen, damit es am Ende des Tages nicht im Rücken zwickt.

Die Arbeit in Haus und Garten soll keine Last sein, sondern Spaß machen. Das macht sie nur, wenn sie effizient ist, bequem von der Hand geht und die Gesundheit schont. "Wer seinen Feierabend ohne Rücken- oder Muskelschmerzen genießen möchte, der kann den Grundstein dafür bereits bei der Auswahl der richtigen Leiter legen", sagt Steigtechnik-Experte Ferdinand Munk aus Günzburg.

Immer mehr Heimwerker greifen mittlerweile verstärkt zu Stufenleitern, die mit dem ergonomischen Tragegriff "ergo-pad" ausgestattet sind. Mit Hilfe dieser Griffzone, die beim Transport gleichzeitig ein Auseinanderklappen der Holme verhindert, lassen sich die Leitern automatisch im Schwerpunkt, also im optimalen Tragepunkt halten.

Stabile Sprossenleitern gibt es mit einer speziellen "roll-bar"-Traverse, so dass die Leiter gar nicht mehr getragen werden muss, sondern bequem gerollt werden kann. "Dadurch reduziert sich der Kraftaufwand beim Ziehen der Leiter auf knapp die Hälfte des ursprünglichen Tragegewichtes", erklärt Munk.

Gerade Senioren verunglücken oft im eigenen Haushalt und sollten daher verstärkt darauf achten, Kräfte zu schonen und sich nicht zu überfordern. Laut einer aktuellen Statistik des Statistischen Bundesamtes kamen Im Jahr 2009 mehr als 7000 Menschen bei der Haus- oder Gartenarbeit ums Leben. Mehr als 5000 von ihnen, also über 70 Prozent, waren über 65 Jahre alt. Doch auch für die arbeitende Generation lohnt es sich, auf die Gesundheit zu achten: Krankheitsbedingte Fehlzeiten infolge eines Rückenleidens verursachen derzeit jährlich volkswirtschaftliche Kosten im zweistelligen Millionenbereich.

Steigtechnikexperte Munk rät dazu, bei der Auswahl der Leiter auf die Verarbeitungsqualität und den Ergonomie-Mehrwert zu achten, aber auch auf Sicherheits-Details wie zum Beispiel den flexiblen Leiternschuh "nivello", der über ein bewegliches Gelenk verfügt. Munk: "Damit werden Bodenunebenheiten automatisch ausgeglichen und die Leiter hat einen sicheren Stand."

Außerdem gilt es, bei der Auswahl der Leiter den Einsatzzweck im Blick zu haben: "Es ist ein Unterschied, ob ich Bäume und Hecken schneide oder an der Hausfassade und am Dach arbeite. Der Fachhandel ist hier ein kompetenter Ansprechpartner, der einem auch sagen kann, welches Zubehör für welchen Einsatzzweck am besten geeignet ist", empfiehlt Munk.


Verbraucher sollten unbedingt auf aktuelle Sicherheitsstandards achten, die zum Beispiel über das GS-Zeichen (für "Geprüfte Sicherheit") dokumentiert sind. Qualitätshersteller wie die Günzburger Steigtechnik geben darüber hinaus eine Qualitätsgarantie von 15 Jahren auf ihre Produkte, die zudem vom TÜV Nord als "Made in Germany" zertifiziert sind. Weitere Informationen auch unter www.steigtechnik.de oder Telefon 08221/361601.

Quelle: Jensen media GmbH
Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub