Bis Mitte 2012 müssen in Rheinland-Pfalz sämtliche Wohnungen mit Rauchwarnmeldern ausgestattet sein

Schornsteinfeger in Rheinland-Pfalz informieren über Rauchwarnmelder

Ei Electronics

Bis Mitte 2012 müssen in Rheinland-Pfalz sämtliche Wohnungen mit Rauchwarnmeldern ausgestattet sein. Für viele Menschen ist ihr Schornsteinfeger der erste Ansprechpartner, wenn es um dieses Thema geht.


Um der gesteigerten Nachfrage gerecht zu werden, setzt der Rauchwarnmelderhersteller
Ei Electronics (www.eielectronics.de) zusammen mit der Firma Löhmar Elektro GmbH aus Urmitz (www.loehmar.de) auf ein maßgeschneidertes Schulungskonzept für Schornsteinfeger. Interessierte können sich im Rahmen eines eintägigen Trainings auf ihre Aufgaben vorbereiten. Grundlagen über Rauchwarnmelder-Technologien und Haftungsfragen werden ebenso vermittelt wie Kenntnisse über normgerechte Installation und Wartung.

Mit diesem Hintergrundwissen können die Schornsteinfeger ihre Kunden fachgerecht zu allen Themen rund um die Rauchmelderpflicht in Rheinland-Pfalz beraten. Ergänzend stehen eine Reihe spezieller Informationsbroschüren für die Verbraucher zur Verfügung.

Rauchwarnmelder von Ei Electronics entsprechen den geforderten Euro- und DIN-Normen, sind VdS geprüft und besitzen wichtige Qualitätsmerkmale, die den zuverlässigen Betrieb der Geräte gewährleisten: So z.B. eine Rauchkammer mit Störschutz, 10-Jahres-Lithiumbatterien und eine Stummschaltfunktion mit Easy-Press-Button. Die Rauchwarnmelder der Ei605-Serie haben sich bereits millionenfach im praktischen Einsatz bewährt - allen voran in den Bundesländern Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern, wo die Nachrüstpflicht für Rauchwarnmelder bereits 2009 bzw. 2010 abgelaufen ist.

Quelle: Ei Electronics
Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub