Auf Temperaturkompensation achten!

Heizölkauf in der warmen Jahreszeit
Viele Hausbesitzer nutzen den Sommer, um Heizöl nachzubestellen.
Wenn kurzfristig keine kalten Füße drohen, bleibt
schließlich wesentlich mehr Zeit für einen ausführlichen Preis- und
Anbietervergleich. Allerdings haben die hohen Temperaturen noch
einen weiteren, ganz unmittelbaren Einfluss auf das Heizöl. Und
der hat ebenfalls etwas mit dem Preis zu tun, ist aber längst nicht
BAUEN, WOHNEN, RENOVIEREN
Seite 8
24.05.2011
SUPRESS
Redaktion IIona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
Telefon (02 11) 55 55 48
Telefax (02 11) 57 83 56
E-Mail:
redaktion@supress-redaktion.de
Abdruck honorarfrei
1 Belegexemplar erbeten
www.supress-redaktion.de
Benutzername und
Kennwort: welcome
jedem Heizölkunden bekannt: Die Heizöl-Menge schwankt nämlich
mit der Umgebungstemperatur, sowohl beim Transport als auch im
Tank des Verbrauchers. Bei Hitze dehnt das Volumen sich aus,
bei Kälte nimmt es dagegen ab. Das kann zur Folge haben, dass
sich die an einem warmen Tag bei der Tankbefüllung gemessene
Literzahl bereits nach kurzer Zeit im kühlen Kellertank verringert
hat – obwohl noch gar nichts verbraucht wurde.
Damit diese Volumen-Schwankung nicht zu Fehlabrechnungen
führt, muss bei jeder Rechnungsstellung eine so genannte Temperaturkompensation
vorgenommen werden. Das bedeutet, dass die
Liefermenge grundsätzlich auf die Literzahl umgerechnet wird, die
bei einer Heizöl-Temperatur von exakt 15 Grad Celsius vorhanden
wäre. Nur so bleiben die Abrechnungen vergleichbar und der
Kunde wird vor einer besonders verdeckten Form der Preiserhöhung
geschützt. Verbraucherschützer empfehlen allerdings, keine
auf die Schnelle per Kugelschreiber vorgenommenen Umrechnungen
zu akzeptieren. Die Überprüfung des Ergebnisses wäre für die
meisten Laien viel zu kompliziert. Seriöse Heizölanbieter verfügen
an ihren Fahrzeugen über automatisierte Temperaturmengen-
Umwerter, so dass die ermittelte Abgabemenge bei 15 Grad auf
dem Lieferbeleg mit ausgedruckt wird. Und wer einer elektronischen
oder mechanischen Erfassung durch die Messanlage
ebenfalls misstraut, der sollte bei der Auswahl seines Lieferanten
auf das RAL-Gütezeichen Energiehandel achten. Dann ist gewährleistet,
dass Funktion und Eichung der Zähler-Einrichtungen
inklusive der Umrechnungseinheit regelmäßig von unabhängigen
Sachverständigen überprüft werden. Darüber hinaus bestätigt das
Prädikat auch die Einhaltung sämtlicher Vorschriften bzw. Normen
bei der Liefer- und Warenqualität.

Quelle: Supress
Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub