Ein wertvolles Pop Art Bild von Ralf Dreiundzwanzig verdient eine passende Präsentation

Schöner wohnen mit Pop Art als Public-Display-Anwendung

r23

Fotokunst trifft Hightech: Der Fotograf und Fotokünstler Ralf Dreiundzwanzig bringt Pop Art-Kunstwerke nicht nur auf die Leinwand, sondern auch als Screen-Show auf den Flachbildschirm. Das Ergebnis ist eindrucksvoll und überzeugt auf der ganzen Linie.

Künstlerische Darstellung und moderne Bildschirmtechnik bilden bei der Pop Art Screen Show eine perfekte Symbiose. Der Bildschirm mit seiner vom genialen Pop-Künstler Andy Warhol inspirierten Screen-Show wird zum Hingucker für alle Freunde geschmackvollen Wohnambientes. Ganz gleich, ob in der privaten Umgebung, im Büro, in der Praxis, der Kanzlei, im Wartezimmer oder in der Lounge-Bar - Ralf Dreiundzwanzig versteht es, seine Fotokunst für private sowie geschäftliche Zwecke zu inszenieren. Nichts erinnert mehr an fade Bildschirmschoner mit langweiligen Endlosschleifen. Die Monitore der neuen Generation sind aufregend anders und lassen keine Wünsche offen.

Die aktuellen Modelle mit Pop Art-Elementen

Ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis bieten professionelle BRAVIA-Monitore der Marke Sony, welche seit Juni dieses Jahres erhältlich sind. Sie sind der Kern der Pop Art-Werke und vereinigen ein extrem schlankes Design mit höchster Bildqualität und nützlichen Features, wie beispielsweise die LED-Backlight-Technologie, einen integrierten Helligkeitssensor sowie einen intelligenten Personensensor. Damit sind sie perfekt dazu geeignet, die Screen-Shows intelligent auf die jeweiligen Gegebenheiten anzupassen. Hierbei fallen selbige beeindruckend dynamisch im Kontrast und ausgesprochen energieeffizient aus. Das Portfolio der Bildschirmdiagonalen reicht derzeit von 32 Zoll bis hin zu 60 Zoll. Eine noch beeindruckendere Dimension für höchste Ansprüche bringt Sony im Herbst mit dem riesigen 65-Zoll-Display auf den Markt. Das sind 165 Zentimeter in der Bildschirmdiagonale.
Für den Bildschirm ist der Fachhandel zuständig - r23 macht daraus Kunst! Völlig losgelöst von der traditionellen Präsentation ist die Pop Art-Kultur zurück und erlebt mit der digitalen Medienkunst eine neue, farbenfrohe und bewegte Leichtigkeit. Die Effekte faszinieren und der Wechsel der Szenerien, Motive und Farben erzeugt eine ganz eigene Stimmung. Retrofeeling und Flowerpower-Charme sind im Jahr 2011 angekommen.
Die Pop Art-Screen-Show ermöglicht absolute Individualität. Auf dem Bildschirm läuft nicht irgendwas, sondern genau das, was zu einer besonderen Location passt. Gemeint ist hierbei moderne Kunst in einzigartigen Bildern. In Kombination mit einem Pop Art-Fotoshooting wird die Slideshow maximal exklusiv. Ausgewählte Shooting-Fotos in einem von dem Künstler eigenhändig zusammengestellten und produzierten Video in Full HD-Qualität sind der Garant für unvergessliche Momente. Alternativ kann aber gern auch eigenes Bildmaterial eingebracht werden, sofern die Bildqualität stimmt. Es eignen sich im Grunde alle Fotos, wie beispielsweise aus normalen Automatenbildern, Passbildern oder Handy-Fotos kann Kunst entstehen.
Moderne Fotokunst ist lebendig, macht Spaß und entwickelt sich weiter. Ralf Dreiundzwanzig geht mit der Pop Art-Screen-Show neue, innovative Wege. Einen Appetizer bietet der Fotokünstler mit der Kostprobe eines der letzten Shootings an, welche beweist, wie kreativ die Pop Art-Kunst von heute sein kann.

Quelle: r23
Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub