passivhaus-eco ® ausgezeichnet mit einem Hauptpreis beim Wettbewerb „Das goldene Haus 2011“

Gewinner steht fest



Die Entscheidung über die Gewinner des Wettbewerbs „Das goldene Haus 2011 - grüne Ideen für Haus und Wohnung“ ist nun gefallen. Gesucht waren echte Ökomodelle von heute für morgen. Bereits zum dritten mal gewinnt passivhaus-eco einen Hauptpreis beim bundesweit ausgelobten Wettbewerb der Zeitschrift „DasHaus“ und der Landesbausparkassen LBS.

„Ein Beispiel, das Mut macht“, urteilte die Jury nach Durchsicht der eingeschickten Fotos und Unterlagen. Was sich den Mitgliedern bot, war ein Haus, das durch planerische Gestaltungskraft beeindruckte: Der verfügbare Platz – das sogenannte Baufenster – wurde nicht voll genutzt. Die Südecke des Gebäudes wurde quasi weggelassen, der Kubus wurde schräg angeschnitten und so entstand eine exakt nach Süden orientierte, breite Fassade. Auch die Nordecke wurde abgeflacht und so entstand ein sechseckiger Baukörper. Geographisch und baurechtlich ungünstig war das Grundstück für das Bebauen mit einem ökologischen Passivhaus. Dass sich trotz leichten Nordhangs, trotz schlechter Klimadaten durch Höhenlage, trotz großer Nadelbäume, die die Sonneneinstrahlung auf der Südseite weitgehend verhindern, ein solcher Traum verwirklichen lässt, zeigte das Passivhaus in Weißenburger eindrucksvoll.

Weitere Informationen unter:
www.passivhaus-eco.de

Quelle: openPR
Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub