Kleine Räume – große Wirkung

Was man alles rausholen kann



Farbgestaltung, Möbel, Wand und Boden: Damit kleine Räume groß rauskommen, ist eine optimal abgestimmte Einrichtung das A und O.

(tdx) Offenes Wohnen und großzügige Grundrisse sind momentan auf dem Vormarsch, dennoch gibt es genügend Wohnungen und Häuser, die mit kleinen Räumen ausgestattet sind. Mit den richtigen Einrichtungs-Kniffen kann aber auch der kleinste Raum optisch vergrößert werden. Entscheidend sind dafür die Farbgestaltung, das richtige Licht, der Bodenbelag und die Möblierung.

Bei der Farbgestaltung gilt ganz allgemein: Helle Farben nehmen sich in ihrer Wirkung zurück und lassen den Raum weiter wirken. Dunkle Farben hingegen engen den Raum optisch ein. Auf Farbe muss deswegen aber noch lange nicht verzichtet werden. Einzelne kleinere Bereiche können mit einem farbigen Anstrich oder einer kleingemusterten Tapete akzentuiert werden. Ist der Raum Schlauchartig, wie oft in Fluren der Fall, bietet es sich an, die kurzen Wandseiten dunkler als die langen Wandseiten zu gestalten. Dadurch gewinnt der Raum an Tiefe.

Neben hellen Farben bei der Wandgestaltung spielt Helligkeit auch sonst eine wichtige Rolle bei der Gestaltung kleiner Räume. Sind nur wenig Fensterflächen vorhanden können einzeln platzierte Lampen mit unterschiedlichen Helligkeitsstufen Abhilfe schaffen. Sie geben dem Raum mehr Struktur und können Bereiche optisch hervorheben. Für die Vorhänge sollten transparente Stoffe gewählt werden. Sie wirken luftig und leicht und lassen das Tageslicht durchscheinen. Schwere, dunkle Stoffbahnen hingegen würden einengend und „erdrückend“ wirken.

Bei der Wahl der Möbel ist Zurückhaltung gefragt. Eine klare Linie ist zwingend notwendig, sonst wirkt der Raum schnell unruhig und überladen. Auf große Möbelstücke muss dabei nicht verzichtet werden. Es gilt: Werden sie im Ton des Bodenbelags gewählt, wirkt dies insgesamt sehr harmonisch und das Möbelstück wird in der optischen Wirkung etwas zurückgenommen.

Der Bodenbelag ist ebenfalls sehr entscheidend für die Raumwirkung. Sein Verlegemuster ist ausschlaggebend dafür, ob der Raum breiter oder länger wirkt. Zeigen die Dielen in Längsrichtung wirkt der Raum länger. Diesen Effekt heben besonders Endlosdekore bei Laminat sehr gut hervor. Die Kollektionen „Infinite 832“ und „Stretch Out 832“ von Tarkett machen es vor. Wie ihre Namen bereits vermuten lassen, sorgen ihre Dekore für maximalen Vergrößerungseffekt bei kleinen Räumen.

Die Stöße der einzelnen Planken lösen sich aufgrund spezieller Dekorpapiere optisch auf und werden unsichtbar. Dadurch entsteht der Eindruck einer Diele, die sich über die gesamte Länge des Raumes erstreckt. Bei der Kollektion „Infinite“ wird dieser Eindruck noch verstärkt, indem die seitlichen Abgrenzungen und Vertiefungen der „Dielen“ besonders hervorgehoben werden. Optisch ist das Laminat von einer echten Holzdiele nicht mehr zu unterscheiden. Bei der neuen Kollektion „Stretch Out“ liegt die Besonderheit in der gleichzeitig vergrößernden Wirkung der Breite und Länge des Raumes. Denn, im Gesamteindruck entsteht eine harmonisch durchgängige Holzoberfläche über den gesamten Boden hinweg.

Mit kleinen Mitteln eine große Wirkung erzeugen – wer bei der Einrichtung auf die genannten Tipps achtet, erhält in der Summe ein stimmiges Wohngefühl und einen Raum der optisch viel größer wirkt, als er in Wirklichkeit ist.

Quelle: openPR

Bild: Ein Laminatboden der optisch nicht mehr von einer Holzdiele zu unterscheiden ist: die Kollektion „Infinite 832“ von Tarkett ahmt lange Holzdielen perfekt nach und gibt dem Raum eine vergrößernde Wirkung. / Foto: tdx/Tarkett
Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub