Bei Frost und Schnee Haus regelmäßig kontrollieren

Dran gedacht?
BERLIN. Schnee, Eis und Dauerfrost setzen jeder Immobilie zu. Sie schaden der Substanz und können zu enormen Schäden führen. Daran erinnert der Verband Privater Bauherren (VPB) und empfiehlt zu Beginn des kalendarischen Winters: Wenn es schneit und friert, das Haus außen und innen regelmäßig und systematisch kontrollieren. Zwei Dinge werden nach Erfahrung des VPB immer wieder falsch gemacht: Zum einen stellen Hausbesitzer die Heizung nachts ab, um Energie zu sparen. Das kann zu Frostschäden führen, ist aber auch sonst sinnlos, weil am nächsten Tag wieder zusätzliche Energie benötigt wird, um die abgekühlte Substanz wieder aufzuheizen. Das zweite Problem: Bewohner lüften zu wenig, auch in der kalten Jahreszeit müssen Wohnräume mehrfach täglich gelüftet werden. Dabei raten Experten zu fünf bis zehn Minuten stoßlüften, vorzugsweise quer. Auf keinen Fall sollten im Winter Fenster gekippt werden.

Weitere Informationen unter www.vpb.de.
Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub