So finden Sie Ihre Traumwohnung

Wohnungssuche

Suchen Sie schon ewig nach einer neuen Wohnung und hatten bislang keinen Erfolg? Wir verraten Ihnen, wie die Wohnungssuche doch noch ein gutes Ende nehmen kann!


Die Wohnungssuche ist heute wahrscheinlich schwieriger als sie es früher einmal war. Die meisten Wohnungssuchenden halten erst nach unzähligen Anläufen den Mietvertrag in den Händen und mussten dann vielleicht sogar noch Abstriche machen. Dies liegt daran, dass vor allem in den Großstädten teils akute Wohnungsnot herrscht. Vor allem der Immobilienmarkt an der Elbe, insbesondere in Hamburg, ist hart umkämpft. Investiert man nur wenig Zeit in die Suche nach einer neuen Bleibe, stehen die Chancen tatsächlich denkbar schlecht. Wer sich dessen bewusst ist und sein Suchverhalten an die Erfordernisse anpasst, wird jedoch weitaus bessere Chancen im Kampf um die schönsten Wohnungen haben.


Der frühe Vogel fängt den Wurm


Möchte man nicht monatelang eine Wohnung suchen, kann man es erst einmal vergessen am Samstagmorgen bis um 11 Uhr zu schlafen. Erscheint nämlich die wöchentliche Ausgabe der Lokalzeitung mit einem großen Immobilienteil, so muss man sich diese so früh wie möglich besorgen und die vorhandenen Angebote sichten. Bei interessanten Angeboten sollte man unverzüglich zum Hörer greifen, denn wer den Anruf auf den Montag verschiebt, wird oft nur noch zu hören bekommen, dass bereits ein neuer Mieter gefunden wurde. Sucht man jedoch im Internet nach einer Immobilie, ist es etwas einfacher, denn hier kann man sich per E-Mail über neu eingestellte Angebote informieren lassen, die den eigenen Suchkriterien entsprechen.


Gehen Sie vorbereitet zu Besichtigungen


Die meisten Wohnungssuchenden schreiben sich am Wochenende ein paar Termine für Besichtigungen aus Zeitung und Internet heraus und arbeiten diese dann ab. Nicht selten bleiben sie in einer Wohnung nur 10 Minuten, um rechtzeitig die nächste Besichtigung erreichen zu können. Tatsächlich verspricht diese Methode nur wenig Erfolg. Besser ist es, wenn Sie sich Zeit nehmen, um eine Wohnung zu besichtigen. Somit können Sie nicht nur alle Zimmer in Ruhe ansehen, sondern auch beim genaueren Hinsehen eventuelle Schwachstellen der Immobilie erkennen. Noch wichtiger als die Menge der Zeit, die Sie dort verbringen, ist, dass Sie Interesse an der Wohnung bekunden – sofern dieses überhaupt besteht. Treten Sie also direkt mit dem Vermieter oder Makler in Kontakt und unterhalten Sie sich mit diesem. Letztendlich geht es bei der Besichtigung nämlich darum, den Vermieter von sich zu überzeugen bzw. den Makler dazu zu bringen, dass er beim Vermieter ein gutes Wort für Sie einlegt. Empfehlenswert ist es außerdem, eine Mappe mit Informationen vorzubereiten, die man dem Makler oder Vermieter dann übergeben kann. Zwar muss man meist sowieso eine Selbstauskunft ausfüllen, doch bei vielen Interessenten geraten Sie ganz schnell wieder in Vergessenheit, wenn der Vermieter die Bögen später durchsieht und jemand ein höheres Gehalt als Sie hat. Legen Sie also ein Bild von sich, einen kurzen Info-Text sowie eventuell Kopien der Gehaltsnachweise und Ihre Schufa-Auskunft in die Mappe. Vielleicht wird so Ihr Traum schon bald wahr und der Immobilienmarkt an der Elbe kann Ihnen doch noch das ein oder andere Schmuckstück bieten?!



Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub