Vermieter wählen Plissees als innenliegenden Sonnenschutz

Gute Wahl



Berlin, Advalux: Wertsteigerung und Werterhalt sind die hauptsächlichen Gründe aus denen Vermieter Plissees einsetzen. Für Mietobjekte ist der innenliegenden Sonnenschutz immer wichtiger geworden. Plissees sind neben Flächenvorhängen der moderne Sichtschutz und Sonnenschutz, der Gardinenstores und Übergardinen komplett aus den modernen Objekte verdrängt hat. Waren in den 80igern noch Rollo und Jalousie die bestimmenden Massnahmen zum Abhalten übermäßiger Sonneneinstrahlung in Fenstern und Glasflächen, so bieten heute Plissees eine weitaus höhere Wohnqualität und punkten mit hohem Bedienkomfort. Die modernen Plisseestoffe sind dazu pflegeleichter und durch ihre direkte Montage in der Glasleiste sind Plissees kaum anfällig für Störungen. Ein weiterer Aspekt das Plissee einzusetzen, ist die Energieersparnis durch die guten Dämmungseigenschaften direkt am Fensterglas.

Wie sich ein Trend entwickelte
Um die Zusammenhänge zu verstehen, lohnt es sich einen Blick in die nahe Vergangenheit zu werfen. Seit der Ölkrise in den 1970ern hat sich die deutsche Regierung das Sparen von Energie mit dicken Lettern auf die Fahnen geschrieben. Das waren die schnell wirkenden Massnahmen um der Abhängigkeit von ausländischen Energielieferanten besonders aus dem Petrol-Sektor unabhängiger zu werden. Zuerst wurden Heizungsanlagen durch sparsamere Anlagen mit höheren Wirkungsgraden und tieferen Abgastemperaturen erneuert, dann Fassaden immer stärker gedämmt, dann die Anteile der aussenliegenden Glasflächen erhöht. Die Industrie hat sich in den letzten 30 Jahren mit der kontinuierlichen Verbesserung von Dämmwerten bei den unterschiedlichsten Materialien bestens eingestellt.

Gedämmte Wände und viel mehr Glas in der Fassade
Was daraus entstand findet man heute an Häusern: immer mehr Glasflächen - ob als Dachfenster oder Wintergarten. Vorrangig sollen die Fenster wertvolle Sonnenenergie einfangen und in den Raum transportieren. Glas verfügt inzwischen über intelligente Beschichtungen, die Wärme rein aber nicht mehr raus lassen. Architekten planen und leider verplanen sich auch bei der Ausführung. So werden fast alle Formen von Hausöffnungen geplant. Die unterschiedlichsten Formen und Größen von Fenster sind heutzutage in vielen neuen Wohnsiedlung zu finden und geben den Bewohner den Blick in die Umwelt frei. Unwissende und nicht vorausschauende Baufirmen liefern dabei nur auf den ersten Blick eine gute Arbeit ab. Häufig kommt es aus mangelnder Zusammenarbeit der Gewerke dabei zu schweren Versäumnissen. Geringe Sturzhöhen, eingeschränkter Bewegungsbereich bei Giebelfenster und zu leicht gebaute Wände erschweren die Arbeit der nachfolgenden Baumassnahmen.

Dabei sollen neueste Bauvorschriften auch noch die Hülle des Hauses luft- und wärmeundurchlässig machen - das „Drei Liter Haus“ oder das „Null-Energie-Haus“ sind darauf entstanden. Viele Fernsehreportagen berichten von den Vorteilen aber auch immer öfter über Baupfusch und Mängel. Ist der Eigentümer dann endlich fertig, stellt er vielleicht fest, das die großen Glasflächen einen wirksamen Sonnenschutz unabdingbar machen. Gerade im Sommer gilt es die Räume vor einer Überhitzung zu schützen. Aussenanlagen anzubringen ist dann meistens zu spät oder mit erneut hohen Kosten verbunden. Hier können nun Plissees wahre Wunder vollbringen und als schnelle und günstige Massnahmen eingesetzt werden. Ob transparente Plissees als Schmuck, halbtransparente Plissees als Sichtschutz und zur Minderung der Sonneneinstrahlung oder abdunkelnde Plissees als Lichtschutz gewählt werden, ist neben der Himmelsrichtung der Fenster auch dem persönlichen Geschmack unterworfen. Onlineanbieter wie Advlux.de und 321-Sonnenschutz oder andere Experten des Plisseeeinsatzes bieten den begehrten Sonnenschutz neben den Vor-Ort-Rollläden- und Markisenbauern bis zu 50% günstiger an. Dabei ist die Online-Auswahl uneingeschränkt hoch und mit den Abbildungen und Berichten auf den diversen Seiten eine gute Auswahl aus den über 300 unterschiedlichen Cosiflor®-Stoffen in allen Farben und Mustern möglich.

Auch die Plissee-Montage setzt neue Trends: „Plissee-kleben“
Der neue Trend im Kunststofffenster ist der Plissee-Klebeträger. Klebeträger lassen sich einfach in die Fenster oder Tür einkleben und die Montage der Plissee nach 24 Stunden Ruhezeit wie gewohnt jedoch ohne Bohren ausführen. Der andere Weg ist die direkte Verschraubung des Plissee im Fenster. Die Montage eines Plissees ist dabei mit einer kleinen „Beschädigung“ des Fensters verbunden. Zur Montage werden in diesem Fall insgesamt vier kleinste Bohrlöcher benötigt. Das geschieht in der austauschbaren Glasleiste. Jedoch ist die Schraub-Montage ohne Zustimmung des Vermieters nicht zu empfehlen. Für viele Mieter die Plissees nachgerüstet haben, kann das Folgekosten bedeuten, wenn der Vermieter auf den Austausch der Glasleisten besteht. Plissee-Sonnenschutzmassnahmen durch Vermietern sind dabei die weitaus bessere Alternative.
Berliner Unternehmen verkauft schon heute 3 von 4 Plissees mit Klebeträger-Montage
„Vermieter die sich für den Einsatz von Plissee entschieden haben“, so der Berliner Advalux Gründer Ralf Hasford, „sichern mit der Sonnenschutz-Anlage den Wert Ihrer Immobilie nachhaltig. Sie sorgen für die winterliche Einsparung von Heizenergie und verringern den Kühlaufwand im Sommer. Ebenso haben sie für eine optische Aufwertung der Fenster und damit auch des gesamten Mietobjektes gesorgt. Gerne wird das Plissee auch für die Erzielung der speziellen Erfordernisse für Komputer Arbeitsplätze laut Bildschirmarbeitsplatzverordnung eingesetzt“. Neben der Plissee-Klebeträgermontage bieten sich noch weitere Montagearten an. Schon lange bekannt sind Klemmträger die über den Fensteranschlag des Flügels geklemmt werden. Nachteil dieser Befestigung kann bei zu geringem Laibungsabstand im Fenster sein, das es zu einem eingeschränkten Öffnungswinkel im Fenster kommt. Die meisten Plissee Onlineshops bieten das Zubehör aber mit an. Der Trend das Plissee kleben setzt sich aber immer mehr durch. Die neue Klebetechnik ist so entwickelt, das eine Montage ohne bohren in der Glasleiste bei Fenstergrößen bis 1,4 qm inzwischen ermöglicht wird. Bei Auszug können Klebeträger wieder rückstandsfrei entfernt werden. Eine sehr ausführliche Klebeanleitung finden Sie u.a. auf den Newsseiten des Onlineshops Advalux.de oder im speziellen Online-Blog „Plissee-kleben.de.

Im Fenster verspannte Plissee VS2 lassen sich im Fenster frei positionieren
Die beiden freibeweglichen Metallleisten zwischen den der in Falten gelegte Stoff gespannt ist lassen sich im Fenster frei positionieren. Dadurch ist ein sehr hoher Komfort gewährleistet und der Nutzer kann selbst und sehr einfach wählen, ob er die freie Durchsicht wünscht oder den Schutz vor Sonne und Blicken wählt. Der oft als PlisseeRollo oder als PlisseeJalousie betitelte Sonnenschutz wird in vielen Formen lieferbar. Heute hat jeder die Wahl ob es die preiswerte Eigenmontage mittels Onlineangebote sein soll oder der Fachhandel vor Ort mit der teureren kompletten Ausführung der Arbeiten beauftragt wird - Plissees bilden jedenfalls die richtige Massnahme für Mietobjekte.

Text: Jörg Berg

Quelle: openPR
Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub