Mauerabdeckung in Eigenregie

Sicher vor Feuchtigkeit geschützt



Damit Feuchtigkeit der Gartenmauer nichts anhaben kann, sollte diese mit einer Abdeckung aus Ziegeln geschützt werden. Handwerklich Geschickte können dies in Eigenregie verwirklichen.

(tdx) Garten- und Ziermauern müssen das ganze Jahr über verschiedensten Umwelteinflüssen, wie Nässe, Frost und Hitze standhalten. Die Mauerkrone ist Wind und Wetter am meisten ausgesetzt. Es wird daher empfohlen, sie durch eine spezielle Mauerabdeckung gesondert zu schützen. So kann gleichzeitig eindringender Feuchtigkeit und Verschmutzung von oben entgegen gewirkt werden. Die Experten von Rimini-Baustoffe erklären, welche Möglichkeiten es zur Abdeckung gibt und was man bei der Materialwahl beachten sollte.

Frostbeständigkeit und lange Haltbarkeit sind bei der Wahl der Mauerabdeckung entscheidend. Aus diesem Grund kommen als Abdeckungsvarianten grundsätzlich Beton, Granit, Blech und Ziegel in Frage. Beton ist die günstigste Variante, bietet optisch jedoch nur wenig Gestaltungsmöglichkeiten. Zwar wird gefärbter Beton angeboten, die Farbe ist allerdings nicht in jedem Fall dauerhaft haltbar und kann über die Jahre ausbleichen. Granit kann als plane Platte auf die Mauer aufgesetzt werden und ist preislich im oberen Segment angesiedelt. Da bei der Verlegung von Granitplatten spezielle Mörtel und Dichtschlämme verwendet werden müssen, ist die Anbringung außerdem relativ aufwendig. Auch Bleche benötigen einen speziellen Kleber und bei der Verlegung muss darauf geachtet werden, einen gewissen Ausdehnungsabstand einzuhalten, wissen die Experten von Rimini-Baustoffe.

Als einfachste Möglichkeit in Eigenregie eine Mauerabdeckung zu verlegen empfehlen die Experten Ton. Er bietet durch unterschiedlichste Formen und Farbnuancen die größte Gestaltungsfreiheit. Sehr beliebt – vor allem für eine mediterrane Optik der Mauer – ist der Mönch-Ziegel als Halbschale. Die Unterschalen werden auf dem Mörtelbett parallel ausgerichtet und über den Anstößen die Oberschalen deckend aufgeklebt. Die Mauerabdeckung mutet aufgrund der Ziegel und ihrer Verlegung wie ein Ziegeldach an und kann folglich passend zum Hausdach perfekt abgestimmt werden.

Dezenter aber ebenfalls mediterran muten die Mauerabdeckungen „Caperon“ von Rimini-Baustoffe an. Die Tropfnasen der Ziegel schützen die Mauer dauerhaft und zuverlässig vor Nässe und Verschmutzungen. Die Steine werden mit einer Fuge aneinandergesetzt und können mittels einer handelsüblichen Trennschneide wie jedes andere Tonprodukt passgenau zugeschnitten werden.

Ziegel sind frostbeständig und äußerst robust, dank dieser bewährten Eigenschaften und ihres Variantenreichtums zählen Ziegel nicht nur auf dem Dach zu den beliebtesten Eindeckungsmaterialien überhaupt. Für die Mauerabdeckung in Eigenregie gilt: Je nach handwerklichem Können und dem eigenen Geschmack findet bei Rimini-Baustoffe jeder den passenden Ziegel für eine individuelle und attraktive Mauerabdeckung.

Alle angebotenen Produkte und Verlegeanleitungen sind im Internet zu finden, unter: www.garten-mauerabdeckungen.de oder unter www.rimini-baustoffe.de.

Bild: Als einfachste Möglichkeit in Eigenregie eine Mauerabdeckung zu verlegen empfehlen die Experten den Ton. tdx/Rimini-Baustoffe


Quelle: openPR
Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub