Nebenkosten sollten im Festpreis enthalten sein

VPB rät
BERLIN. Viele Bauträger und Generalunternehmen listen Anschlüsse, Erdarbeiten, Außenanlagen und ähnliches als "Nebenkosten" auf. Dies jedenfalls beobachtet der Verband Privater Bauherren (VPB) seit einigen Jahren zunehmend. Dabei sind diese Arbeiten unentbehrlich, um das Haus überhaupt bauen zu können: Es handelt sich also, so der VPB, genau genommen um Herstellungskosten. Und die müssten eigentlich im Festpreis inbegriffen sein. Wer einen Bauvertrag unterschreibt, in dem diese Nebenkosten nicht enthalten sind, der muss mit enormen Nachzahlungen rechnen. Deshalb: Besser den Vertrag vor Unterschrift genau prüfen lassen.

Weitere Informationen unter www.vpb.de.

Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub