Wie finanziert man den Kauf einer Immobilie?

Haus kaufen

Der Kauf einer Immobilie, sei es ein Haus oder eine Eigentumswohnung, ist eine der größten Investitionen, die viele Verbraucher in ihrem Leben tätigen. Für gewöhnlich können die meisten Käufer ihr Eigenheim nicht auf einen Schlag, sondern nur in mehreren Teilen über viele Jahre hinweg abbezahlen. Eine Baufinanzierung ist für viele Interessenten die einfachste Möglichkeit, um ihr Vorhaben in die Tat umzusetzen.


Vor dem Abschluss des Kaufvertrages sollte man jedoch sicher sein, einen vernünftigen Finanzplan aufgestellt zu haben – denn es gibt viele schwarze Schafe auf dem Immobilienmarkt, die mit günstigen Preisen, aber auch zu hohen Zinsen locken. Um das Risiko so klein wie möglich zu halten, haben wir ein paar wertvolle Tipps für Bauherren zusammengefasst.


Ein Kredit, viele Möglichkeiten: Tipps zur Baufinanzierung


  • Tipp 1: Früher mussten die Käufer wochenlang auf die Entscheidung ihrer Bank warten, ob ihre finanzielle Situation dem Kredit würdig ist. Heute kann dieser Prozess deutlich verkürzt werden, wenn man sich für einen Online-Kredit mit Sofortzusage (teilweise auch ohne SCHUFA) entscheidet – weitere Informationen zu diesem Thema der Kredite mit Sofortzusage findet man unter www.kredit-sofortzusage.net.

  • Tipp 2: Alleine 1,5 Prozent des Kaufpreises fallen nur für die Leistungen des Notars und den Eintrag ins Grundbuch an – weitere 3,57 bis 7,14 Prozent für die Provision des Maklers. Darüber hinaus gibt es noch eine Grunderwerbssteuer, die jeder Hausbesitzer einmal im Jahr bezahlen muss und das sind noch einmal zwischen 3 und 5 Prozent (variiert nach Bundesland). Deshalb müssen bei der Baufinanzierung nicht nur die Kosten für die Immobilie, sondern auch die Nebenkosten unbedingt mit einkalkuliert werden.

  • Tipp 3: Grundsätzlich gilt, dass der Kaufpreis umso geringer ausfällt, je mehr Eigenkapital in die Baufinanzierung mit einfließt. In der Regel sollte man mindestens 10 bis 30 Prozent des Immobilienpreises aufbringen, um den Kredit so klein wie möglich zu halten. Andernfalls besteht auch die Möglichkeit, einen Teil der Finanzierung zum Beispiel mithilfe eines zinsgünstigen Förderdarlehens abzudecken.

  • Tipp 4: Bevor man einen Kredit bei seiner Bank beantragt, sollten zumindest auch die Konditionen anderer Institute miteinander verglichen werden. Oftmals unterscheiden sich die Zinsen so stark voneinander, dass man richtig viel Geld bei der Baufinanzierung sparen kann – sofern man sich vorab über andere Kreditgeber informiert, zum Beispiel unter www.kredit-sofortzusage.net.

  • Tipp 5: Wer sein Eigenkapital mit in die Baufinanzierung einfließen lässt, kann für gewöhnlich auch einen niedrigen Zinssatz aushandeln. Viele Banken kommen ihren Kunden gerne entgegen, sofern diese einen Teil der Kosten, wie zum Beispiel 30 Prozent, aus der eigenen Tasche bezahlen – bevor der Kredit ins Spiel kommt.


Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub