Die Baufinanzierung in Deutschland

Finanzierung

Momentan liegt der Immobilienerwerb, nicht zuletzt ob der schwächelnden Gemeinschaftswährung, wieder einmal stark im Trend und bereits seit fast zwei Jahren versetzen niedrige Bauzinsen die ganze Republik in einen regelrechten Immobilien-Taumel. Die Wahrheit ist aber, dass sich Wohn- und Nutzimmobilien nicht an jedem Ort wirklich rentieren. Wo man wie und zu welchen Konditionen Immobilien bauen oder erwerben kann, wollen wir hier erläutern.


Der Anbietervergleich


Es gibt Regionen in Deutschland, die gerade bei hiesigen Investoren und ausländischen Unternehmern sehr beliebt sind. Andere Orte, besonders jene in der Peripherie großer Metropolen wie Hamburg, befinden sich gerade im ersten Aufwind und versprechen den Käufern eine rasche Wertsteigerung. Außerdem werden allerorten günstige Kredite ausgegeben, die es mehr und mehr Menschen ermöglichen, Besitzer einer Immobilie zu werden. Eingehende Informationen und die Möglichkeit, einen Vergleich der Kredit- und Finanzierungskonditionen verschiedenster deutscher Anbieter durchzuführen, gibt es hier. Eines wird nach der Durchführung eines solchen Vergleiches schnell deutlich: Das Baugeld ist momentan immer noch recht günstig zu haben. Die meisten Experten sind sich zwar einig, dass die derzeitigen Tiefststände nicht mehr sehr lange anhalten dürften, doch vermutlich werden alle potenziellen Bauherren noch bis zum Ende des Jahres von den niedrigen Zinsen profitieren. Nicht selten lassen sich jedoch die besagten Kreditnehmer von den Zinsen blenden. Es gibt nämlich noch andere Dinge, auf die man unbedingt achten sollte und in jedem Fall gilt die Faustregel: Eine Hypothekenfinanzierung sollte sich den Lebensumständen stets anpassen und die Konditionen wollen genau geprüft werden!


Die Tücken der Vertragskonditionen


Viel zu häufig schauen die Kreditnehmer ausschließlich auf die Höhe der Zinsen und lassen sich auf diese Weise blenden. Sie unterschätzen häufig, dass niedrige Zinsen recht häufig auch mit unverhältnismäßig langen Laufzeiten verbunden sind, die das Finanzierungsangebot schon wesentlich weniger attraktiv erscheinen lassen. Wer jetzt nur mit dem üblichen einen Prozent pro Jahr tilgt, zögert seine Entschuldung nach Meinung der meisten Finanzexperten einfach unnötigerweise um Jahrzehnte hinaus. Die Zinsersparnis sollte vielmehr in eine höhere Tilgung von mindestens zwei Prozent fließen. Es muss zudem jedem klar sein, dass das Abstottern des jeweiligen Betrages in einem kalkulierbaren, nicht allzu langen Zeitraum passieren sollte. Die aktuelle Marktlage und die Angebote der meisten Kreditinstitute diktieren, dass eine höhere Tilgung eigentlich ein absolutes Muss für jeden ist, der es sich im Augenblick leisten kann. Die meisten wichtigen Informationen zum Thema Baufinanzierung/Baukredit finden sich – für jeden zugänglich – überall im Internet. Wer sich nicht genauestens von A bis Z informiert, Angebote vergleicht und die Finanzierung clever kalkuliert, der muss sich auch nicht wundern, wenn die Immobilienfinanzierung am Ende nicht so läuft, wie man sich das vorgestellt hat.

Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub