Einfacher vermieten dank Hausverwalter

Weniger Arbeit für Vermieter

Immobilien sind eine sichere Geldanlage. Diesen Satz liest man in Zeiten der europäischen Finanzkrise immer wieder und so verwundert es auch nicht, dass sich immer mehr Privatperson mit dem Gedanken auseinandersetzen, in Wohnobjekte zu investieren.


Privatvermietung ist lukrativ


Im Gegensatz zum Festgeldkonto bei einer Bank stellt der Kauf einer Immobilie tatsächlich im Moment eine populäre Alternative dar. So ist eine Währung in ihrer Stabilität durchaus Schwankungen unterlegen und enorm von der Wirtschaft abhängig, während Immobilien als sicher, langlebig und unabhängig gelten, denn gewohnt wird schließlich immer. Auch im Vergleich zu den überschaubaren Zinsen, die einer Geldanlage bei der Bank zuteilwerden, ist die Rendite eines Hauses gerade dann als viel attraktiver einzuschätzen, wenn man sich dazu entscheidet, Wohnraum zu vermieten, anstatt ihn für den Eigenbedarf zu nutzen. Insbesondere wenn sich das Objekt in einer begehrten Lage befindet, in einer Großstadt oder einer Metropolregion beispielsweise, dann wird man als Eigentümer keine Schwierigkeiten haben, passende Mieter zu finden.


Hilfreich: Engagieren eines Hausverwalters


Handelt es sich um ein Mehrparteienhaus, das man zur Vermietung bereitstellt, profitiert man allerdings nicht nur von höheren Mieterträgen, sondern hat auch umfangreiche bürokratische Pflichten und muss für die Instandhaltung der Mieträume sorgen. Diese Arbeit nimmt weit mehr Stunden in Anspruch, als man bei einer Vollzeitbeschäftigung überhaupt zur Verfügung hat, weshalb kaum etwas Anderes übrig bleibt, als sich externe Hilfe zu holen. Für genau diesen Zweck gibt es Hausverwalter, die man als Eigentümer engagieren kann, um sich der alltäglichen Arbeit der Mietorganisation zu entledigen und diese Aufgaben an eine verantwortungsvolle Person zu übertragen, die im Idealfall jahrelange Erfahrung mitbringt. Um bei der Hausverwaltersuche Berlin, Hamburg, München oder andere Städte nach einer geeigneten Person zu durchkämmen, greift man am besten auf geeignete Internetportale zurück. In diesen werden gezielt professionelle Hausverwalter vermittelt, die gerne dabei behilflich sind, sich eingehend um das zu vermietende Objekt zu kümmern.


Wichtige Aufgaben in erfahrene Hände legen


Ein Hauswart ist selbstständig tätig und kümmert sich umfassend um Mietimmobilien, die ihm anvertraut werden. Grundsätzlich unterschieden werden muss seine Tätigkeit von der eines Hausmeisters. Letzterer ist nämlich vornehmlich für handwerkliche Leistungen zuständig, während der Job des Hausverwalters im Wesentlichen eine Bürotätigkeit ist. Zu seinem grundlegenden Tätigkeitsbereich, der je nach Absprache individuell verschieden sein kann, zählt unter anderem die Ausarbeitung und Abwicklung der Mietverträge, die Erstellung der Nebenkostenabrechnungen, die Buchführung und das regelmäßige Reporting an den Eigentümer. Auch hinsichtlich der technischen Verwaltung hat er häufig die Befugnis, entsprechende Maßnahmen zur Instandhaltung zu ergreifen. Wer einen Hausverwalter engagiert, der holt sich eine helfende Hand ins Haus und sorgt gerade bei mangelnder eigener Erfahrung für einen reibungslosen Ablauf der privaten Vermietung.



Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub