Tipps zur Suche nach einer preiswerten Mietwohnung

Keine Provision?
Viele Personen tun sich mit der Suche nach Mietwohnungen ungemein schwer und stehen daher kurz vor der Verzweiflung. Grund ist die hohe Nachfrage, die in einigen Städten kaum befriedigt werden kann. Andererseits gibt es Wege und Möglichkeiten, um trotzdem fündig zu werden.

Der Wohnungsmarkt hat schon bessere Zeiten erlebt. Gerade diejenigen, die sich derzeit auf der Suche nach Mietwohnungen befinden, haben es nicht leicht. Im Allgemeinen gilt die Nachfrage als recht hoch, zugleich ist das Angebot überschaubar. Vieler Orts werden die Rufe nach der Fertigstellung neuer Wohnungen daher immer lauter.

Besonders schwierig ist die Situation in typischen Studentenstädten, wie zum Beispiel Münster oder Tübingen. Jetzt zu Beginn des Wintersemesters nehmen die Hochschulen wieder viele neue Studenten auf – und aufgrund der doppelten Abiturjahrgänge ist der Andrang besonders groß. In Metropolstädten wie Berlin, Frankfurt am Main sowie München sieht es nicht viel anders aus. Aufgrund des wirtschaftlichen Wachstums zieht es immer mehr Menschen in diese Städte, was sich an den Mietpreisen deutlich bemerkbar macht.

Trotz der erschwerten Bedingungen ist es nicht unmöglich, eine geeignete Wohnung zu finden. Die nachfolgenden Tipps helfen dabei, passende Wohnungen zu fairen Konditionen zu mieten. Häufig ist es nämlich so, dass Suchende ihre Möglichkeiten überhaupt nicht ausreizen.

Kompromissbereit sein

Die meisten Personen, die sich auf Wohnungssuche befinden, haben von ihrer Traumwohnung eine sehr konkrete Vorstellung. Generell ist dies auch gut, schließlich muss die Wohnung am Ende auch die Anforderungen erfüllen. Andererseits wird an der Idealvorstellung manchmal zu sehr festgehalten. Infolge werden viele Objekte frühzeitig aussortiert, obwohl sie durchaus zu gebrauchen wären.

Mietinteressenten sollten sich daher gut überlegen, ob wirklich sämtliche Anforderungen erfüllt sein müssen. Oft genügt es bereits, kleine Kompromisse einzugehen, um endlich fündig zu werden und somit die Wohnungssuche erfolgreich zu beenden.

Es geht auch ohne Abstellraum oder Keller

In diesem Zusammenhang ist anzumerken, dass es beispielsweise nicht immer erforderlich ist, Wohnungen zu mieten, die über Abstellräume oder Keller verfügen. Natürlich sind solche Räume ungemein praktisch, allerdings geht es auch ohne sie. Zum einen werden in diesen Räumen oft ohnehin nur Dinge eingelagert, die im Grunde nicht mehr benötigt werden. Zum anderen steht im vielen Städten das so genannte Self-Storage zur Verfügung, wo sich Hausrat kostengünstig einlagern lässt.

Kleine Bewerbung vorbereiten

Aufgrund der ungebrochen großen Nachfrage haben es Vermieter richtig gut – sie können ihre Mieter genau aussuchen. Wer sich auf der Suche nach einer Mietwohnung befindet, sollte sich hierüber im Klaren sein und eine kleine Bewerbung bzw. eine Mappe erstellen. Darin sollten alle grundlegenden Informationen enthalten sein, die ein Vermieter wissen möchte und außerdem ein positives Bild abgeben.

Im Übrigen schadet es nicht, bestimmte Themen ganz offen anzusprechen. Oft ist es beispielsweise so, dass nicht so gerne an Personen mit Haustieren oder Kindern vermietet wird. Wenn zum Beispiel kein Nachwuchs eingeplant ist, kann ein dezenter Hinweis durchaus hilfreich sein. Zumal kleine Notlügen durchaus zulässig sind: Solch intime Angelegenheiten gehen Vermieter nichts an.

Lagen am Stadtrand berücksichtigen

Am begehrtesten sind Wohnungen, die sich in zentraler Stadtlage befinden – allerdings sind dies zugleich die teuersten Wohnungen. Interessanterweise ziehen es viele Personen gar nicht erst in Betracht, an den Stadtrand zu ziehen. Dabei sind die Mieten dort oft ein ganzes Stück niedriger, wodurch sich eine spürbare Entlastung der Haushaltskasse erzielen lässt. Zugleich muss die Entfernung zum Zentrum überhaupt kein Problem darstellen. Dank des öffentlichen Nahverkehrs ist das Zentrum meist schnell und vor allem auch preiswert erreicht.

Ohne Makler an das Ziel gelangen

Obwohl die Einschaltung eines Maklers an stattliche Gebühren geknüpft ist und oft bis zu drei Kaltmieten kostet, ist sie dennoch sehr verbreitet. Interessenten können sich dieses Geld sparen, indem sie selbst suchen und beispielsweise auf Immobilienportale im Web zurückgreifen. Zur preiswerten Wohnungssuche sind Internetportale wie null-provision eine große Hilfe, da hier sogar ausschließlich provisionsfreie Wohngebäude angeboten werden.
Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub