Der Immobilienmarkt in Berlin

Hauptstadt-Boom
Berlin ist nicht nur für Touristen eine Reise wert. Die Hauptstadt erlebt einen deutlichen, auch wirtschaftlich spürbaren Aufschwung und punktet durch eine sich stabilisierende Wirtschaft und sinkende Arbeitslosenzahlen. Dazu kommen viele Hotspots gerade für kreative Köpfe und Unternehmensgründer, die in einem der zahlreichen Start-Up-Zentren zueinander finden und neue wirtschaftliche Impulse für Berlin und den Standort Deutschland geben. Diese positiven Entwicklungen zeigen sich auch in anderen Bereichen, etwa auf dem Immobilienmarkt. Denn je mehr Menschen es nach Berlin zieht, desto größer wird der Bedarf nach Wohnraum. Rosige Zeiten also für Hausbesitzer und Immobilienhändler.

Berlins Immobilienbranche boomt

Wer heute in Berlin eine Wohnung, ein Haus oder freies Bauland erwerben will, muss dafür deutlich tiefer in die Tasche greifen als noch vor einem Jahr. So haben die Mietpreise in einigen Bezirken der Stadt im zweistelligen Prozentbereich angezogen, und wer statt zu mieten kaufen will, muss stellenweise mehr als ein Viertel mehr pro Quadratmeter ausgeben als vor 12 Monaten. Experten sehen noch nicht die Spitze diese Trends, erwartet werden auch in den kommenden Jahren steigende Preise auf dem Immobilienmarkt. Denn Wohnraum ist knapp und neue Wohn- und Geschäftsflächen entstehen nur langsam und oft nicht in den begehrten Lagen und Bezirken. Dennoch liegt Berlin im bundesweit boomenden Immobilienmarkt im guten Mittelfeld, München, Frankfurt oder Hamburg sind noch deutlich kostenintensiver.

Die Lage macht den Preis

Wer in Berlin eine Immobilie verkaufen will, kann die steigenden Preise natürlich mit Gelassenheit betrachten und in Ruhe den richtigen Moment für den Verkauf abwarten. Allerdings stellen auch beim Immobilienverkauf in Berlin die Lage, Ausstattung und Zustand der Immobilie entscheidende Kriterien für den zu erzielenden Kaufpreis dar. Soziale Brennpunkte wie Berlin-Neukölln sind weniger nachgefragt als etwa eine Wohnung in Zehlendorf oder Wilmersdorf, und wer beispielsweise ein Objekt in Charlottenburg anzubieten hat, kann ebenfalls damit rechnen, auf einen großen und zahlungskräftigen Käufermarkt zu treffen. Womit der richtige Zeitpunkt für den Verkauf maßgeblich für den zu erzielenden Verkaufserlös ist. Experten prognostizieren auch für die kommenden Jahre steigende Preise auf den Immobiliensektor, so dass eine Immobilie theoretisch im Wert steigen dürfte. Allerdings nur dann, wenn sich der Erhaltungszustand nicht verschlechtert, was wiederum voraussetzt, dass die Immobilie vermietet und gepflegt wird.
Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub