Immobilien in Düsseldorf – worauf müssen Sie achten?

Gewerbe und Anlage

Copyright: Pixabay.com - CC0 Public Domain

Wer sich in Düsseldorf selbstständig machen möchte oder lediglich ein Eigenheim sucht, der wird früher oder später nach einer Immobilie suchen müssen. Wenn Sie eine gewerbliche Immobilie mieten, müssen Sie einige Dinge beachten. Doch können Immobilien Ihnen nicht nur Unterkunft bieten, immer öfter wird auch von Aktien Immobilien geredet. Was das ist, erklärt Ihnen diese Übersicht.

Gewerbliche Immobilien mieten
Wenn Sie eine Immobilie in Düsseldorf mieten wollen, sollten Sie sich zunächst über die gesamten Angebote informieren. Auf unserer Homepage können Sie gezielt nach Immobilien suchen – egal ob es sich dabei um private oder gewerbliche Flächen handelt. Möchten Sie eine gewerbliche Fläche anmieten, müssen Sie im Gegensatz zur privaten Miete einiges beachten. Grundsätzlich gibt es keine Rechtsprechung, die ihnen im Fall eines Fehlers unter die Arme greift. Alles was im Vertrag festgehalten wird, hat bei einer gewerblichen Miete bestand. So sollten Sie also unbedingt darauf achten, dass Sie alle Flächen, Räume und Parkplätze im Vertrag aufnehmen. Zudem muss genau geschaut werden, wie lang der Mietvertrag Bestand hat. Sollten diese Sachen erfüllt sein, müssen Sie noch die Rahmenbedingungen der Immobilie abklären. Wenn Sie in dieser Immobilie keine Gastronomie eröffnen dürfen, aber selbst ein Restaurant planen, dann raten wir von einer solchen Immobilie ab.

Bild: Pixabay – CCO Public Domain (Dateiname:Düsseldorf_1)

Ein gewerblicher Vertrag sollte folgende Dinge beinhalten
  • Alle Räume und Flächen müssen schriftlich erwähnt werden.
  • Die Dauer des Vertrages muss festgehalten werden.
  • Die Mietpartner müssen korrekt aufgeschrieben sein.
  • Prüfen Sie, ob es sich beim Vermieter um einen Zwischenvermieter handelt.
  • Achten Sie auf die Auflagen der Immobilie.

Immobilien als Wertanlage
Seit der Finanzkrise tendieren Anleger vermehrt dazu, Ihr Geld in stabile und feste Wertanlagen stecken zu wollen. Ganz oben auf der Liste stehen dabei Immobilien verschiedenster Art, egal ob Einfamilienhaus, Eigentumswohnung oder ganze Mietshäuser. Die niedrigen Zinsen verlocken dazu, sein Geld in ein Seniorenheim oder in eine gesamte Wohnanlage zu stecken. Hinzu kommt das geringe Baugeld, welches gezahlt werden muss. Auch wenn Sie Ihr Geld in Wohn-Immobilien stecken, werden Sie satte Gewinne einfahren können. Nach jahrelanger Ruhephase in der Baubranche, geht es jetzt wieder bergauf. Die Mieten steigen – gerade in Düsseldorf – und Sie werden davon wahrscheinlich reichlich profitieren.

Die Tücken der Immobilien
Die Renditen bei solchen Wertanlagen sind im Vergleich wesentlich geringer, als wenn Sie an der Börse mit Wertanlagen spekulieren würden. Dennoch sind die teils geringen Immobilienpreise durchaus lohnenswert, wenn Sie ein echtes Schnäppchen machen. Bei dem letztendlichen Gewinn müssen Sie immer die Erwerbsnebenkosten, die Kosten der Hausverwaltung, die Instandhaltungskosten und die Zinsen für das Darlehen abziehen, damit Sie Ihren Nettogewinn berechnen können. Wenn Sie also eine gute Immobilie suchen, sollten Sie auf eine gute Lage und eine moderne Bauweise achten, damit diese Kosten möglichst gering ausfallen. Informieren Sie sich beispielsweise bei Ihrer Sparkasse oder Bank, wie es mit den Zinsen aussieht.

Alternative Immobilienfonds
Neben dem Immobilienbesitz hat man als privater Anleger auch die Möglichkeit, sein Geld in Immobilienfonds anzulegen. Wer keine einzelne Immobilie kaufen möchte, aber trotzdem auf feste Werte setzen möchte, kann alternativ in offene und geschlossene Immobilienfonds investieren. Bei offenen Immobilienfonds setzt man überwiegend auf eine Reihe verschiedener Gewerbeimmobilien, bei geschlossenen handelt es sich um unternehmerische Beteiligungen an einzelnen Objekten. Immobilien sind ein wichtiger Baustein eines gesunden Anlagedepots, es gehört aber meist auch kleiner Anteil Risikopapiere dazu. In Düsseldorf etwa sitzt eine Zweigstelle des CFD-Traders IG, die unter anderem mit Anteilen an Immobilienunternehmen als Risikopapieren handeln. Die Experten des Online Broker IG stehen Ihnen beratend zur Seite, wenn Sie mit dem Gedanken spielen, Rendite mit einer anderen Art als mit traditionellen Immobilien zu machen.

Immobilienfonds – Risiko und Gewinne liegen nah beieinander
Als Anleger kann man theoretisch jederzeit Anteile kaufen und verkaufen, sofern der Fonds über die nötige Liquidität verfügt. Das birgt ein gewisses Risiko in sich, verspricht jedoch gleichzeitig einträgliche Gewinne. Genau auf diese Riskoanlagen hat man sich bei IG spezialisiert. Das Arbeiten mit risikoreichen Anlagen wie Immobilienfonds und CFD-Finanzprodukten bedeutet allerdings, dass man als Anleger den Markt konstant im Auge behalten sollte, um auf mögliche Veränderungen rechtzeitig reagieren zu können.


Bild: pixabay.com / CC0-Public Domain.
Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub