Pflegeimmobilien

Wohnen im Alter / Kapitalanlage

Pflegeimmobilien als Kapitalanlage - bild: Pflegeimmobilien-kapitalanlagen.de

Die Deutschen werden immer älter. Der demographische Wandel bringt zahlreiche Veränderungen mit sich, sowohl gesellschaftlich als auch für jeden einzelnen. Immer mehr Menschen sind im Alter auf Pflege und Betreuung angewiesen und auf eine Wohnumgebung, die diese ermöglicht. Aus diesem Grund werden nicht nur immer mehr Pflegefachkräfte benötigt, sondern auch Pflegeimmobilien, die den besonderen Anforderungen im Alter gerecht werden.

Wohnen im Alter

Wer im Herbst seines Lebens Hilfe und Unterstützung bei den täglichen Verrichtungen benötigt, kann nicht immer in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben. In einem Alten- oder Pflegeheim oder einer Seniorenresidenz sind die Wohn- und Lebensbedingungen auf die Anforderungen der Bewohner ausgerichtet und das Personal stellt eine Betreuung und Pflege rund um die Uhr sicher. Die Kosten für die Unterbringung tragen der Bewohner und seine Angehörigen, sofern die finanziellen Möglichkeiten ausreichen. Andernfalls springt nach § 72 SGB XI der Staat ein und übernimmt die Aufenthalts- und Pflegekosten. So soll sichergestellt werden, dass niemand im Alter nur aus finanziellen Gründen auf eine betreuende Pflege verzichten muss.

Die staatliche Absicherung und der wachsende Markt machen Pflegeimmobilien auch zu einer attraktiven Geldanlage, die Renditen von bis zu 5,8 % pro Jahr verspricht – und das bei vollem Kapitalerhalt. Zusätzlich profitieren Anleger von Steuervorteilen und sind als Eigentümer im Grundbuch verzeichnet – so kann die Beteiligung nach Verstreichen der gesetzlichen Haltefrist von 10 Jahren steuerfrei veräußert werden. Zudem eignet sich das Investment auch für Kleinanleger, die einzelne Zimmer in einer kompletten Pflegeimmobilie erwerben können. So lässt sich mit einem geringen monatlichen Betrag, der etwa den Kosten einer Lebensversicherung entspricht, eine lebenslange Zusatzrente aufbauen.

Sichere Geldanlage

Die Betreiber der Pflegeeinrichtung werden mit langfristigen Verträgen (20-30 Jahre) vertraglich gebunden, der Betreiber ist zudem für die Vermietung und Instandhaltung verantwortlich. Investoren haben somit mit vermietertypischen Problemen nichts zu tun, diese werden vollumfänglich vom Betreiber geregelt. Die monatlichen Mietzahlungen fließen – da über die Gesamtpacht der Immobilie geleistet – auch bei einem möglichen Leerstand des Zimmers. Auf Pflegeimmobilien-Kapitalanlagen.de können sich Interessenten ausführlich darüber informieren, welche weiteren Vorteile die Investition in eine Pflegeimmobilie bietet. Auch werden dort konkrete Projekte und Objekte vorgestellt. Wer mehr erfahren will, kann einen kostenlosen Beratungstermin vereinbaren, entweder telefonisch oder per Kontaktformular.
Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub