Sicherheitsschuhe auch beim privaten Renovieren tragen

Aktiv und modisch die Sicherheit erhöhen



Spitze Hammer, volle Farbeimer, schwere Möbel. Beim privaten Renovieren lauern einige Gefahren.


Die Zeiten, in denen Arbeitsschuhe klobig und unmodisch wirkten, sind längst vorbei. Denn viele Hersteller achten mittlerweile darauf, dass sie auch für andere Zwecke genutzt werden können, zum Beispiel für die Renovierung der eigenen vier Wände. Doch neben dem modischen Zweck müssen Sicherheitsschuhe natürlich auch ausreichend Schutz bieten.

Welche Voraussetzungen müssen Arbeitsschuhe erfüllen?


Je nachdem welcher Beruf ausgeübt wird, muss ein Arbeitsschuh auch dementsprechend für diese Zwecke schützen. Allgemein werden solche Schuhe in Sicherheitskategorien, S1 bis S3, unterteilt. Die erste Kategorie, S1, ist mit einer verstärkten Kappe am vorderen Ende des Schuhs ausgestattet, welche zumeist aus einem Metall oder auch aus stoßfestem Kunststoff bestehet. Die Kategorie S2 hingegen wird noch um einen Schutz gegen Nässe oder Feuchtigkeit erweitert und Kategorie S3 hat zusätzlich noch eine sogenannte durchtrittsichere Schuhsohle.

Sicherheitsschuhe bei der Renovierung tragen


Wie schon kurz angerissen, werden Sicherheitsschuhe in der heutigen Zeit nicht nur auf der Arbeit, sondern auch für diverse Arbeiten daheim, getragen. Sollen die eigenen vier Wände zum Beispiel renoviert werden, schützt die verstärkte Kappe gegen eventuell fallende Gegenstände und verhindert so etwaige Verletzungen. Normale Straßenschuhe schützen nicht so effektiv und können zudem schneller beschädigt werden. Arbeits- oder Sicherheitsschuhe hingegen sind zumeist aus einem robusten Material gefertigt, sodass sie möglichst lange halten und nicht so schnell beschädigt werden können.

Früher waren viele Modelle nicht gerade modisch und wurden daher auch lediglich auf der Arbeit getragen. Da aber auch hier immer mehr Hersteller mit der Zeit gehen, unterscheiden sich viele dieser Modelle nicht mehr so deutlich von normalen Straßenschuhen. Sie sehen aus wie Turnschuhe oder Sneaker. Viele Arbeitsschuhe lassen sich gut reinigen, wenn zum Beispiel gestrichen werden soll, denn sie können leichter von Farbspritzern befreit werden als normale Schuhe. Sicherheitsschuhe sorgen zudem dafür, dass der Fuß beim Renovieren einen festen Halt und nicht so leicht umknicken kann.

Das Tragen eines Arbeits- oder Sicherheitsschuhs beim Renovieren der eigenen vier Wände hat also nur Vorteile. Und auch der modische Aspekt kommt nicht zu kurz, somit wird für Sicherheit und ein stylishes Erscheinungsbild gleichermaßen gesorgt.
Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub