Tischbohrmaschinen: Unterschiede und Tests

Vor- und Nachteile



Eine profesionelle, in einem Fertigungsbetrieb eingesetzte Tischbohrmaschine. / Foto: pixabay

Während früher Hammer, Schraubendreher und Zange zu den klassischen Werkzeugen gehörten, so statten sich heutzutage viele mit speziellem und hochwertigem Werkzeug aus.

Ob für den Eigenbedarf oder die gewerbliche Werkstatt: Das Angebot an entsprechenden Arbeitshilfen ist riesig, so dass nahezu alle Handwerkerträume erfüllt werden können.
Tischbohrmaschinen stellen mittlerweile eine beliebte Alternative zu herkömmlichen Akku- bzw. Schlagbohrmaschinen dar.

Bei Tischbohrmaschinen handelt es sich um ein fest am Tisch fixiertes Werkzeug. Diese Montage macht es möglich, dass der gesamte Bohrvorgang deutlich gezielter und sicherer erfolgen kann. Durch das exakte Bohren können Bohrfehler nahezu ausgeschlossen werden, so dass die Qualität des Bauproduktes bestehen bleibt.

Sicheres und rückenschonendes Arbeiten


Als weiterer Vorteil dieser Bohrmaschine sei anzumerken, dass sie in der Höhe äußerst variabel einstellbar ist. Dies führt nicht nur zu einer deutlich einfacheren Handhabung für den Arbeiter (rückenschonendes Arbeiten möglich!), sondern auch zu einer erhöhten Arbeitssicherheit. Die fest montierte Tischbohrmaschine ermöglicht es, dass dieses Werkzeug auch einhändig bedient werden kann. Da die Arbeiten automatisch per Knopfdruck - und nicht wie bei anderen Bohrmaschinen in Eigenregie - ausgeführt werden, sind dafür nicht unbedingt zwei Hände vonnöten.

Die Tischbohrmaschinen bestehen in ihrer Grundsubstanz aus Metall, so dass sie ein erhöhtes Gesamtgewicht aufweisen. Demnach müssen entsprechende Tischausführungen gewählt werden, die diesem Gewicht auch langfristig standhalten können.

Qualitätsunterschiede


Wie bei vielen anderen Werkzeugen gibt es auch im Bereich der Tischbohrmaschinen deutliche Qualitätsunterschiede. Wie bereits erwähnt fallen entsprechende Bohrmaschinen für den Privatgebrauch meist nicht nur deutlich kleiner aus, sondern weisen auch nicht allzu viele Zusatzfunktionen auf.

Tischbohrmaschinen im gewerblichen Bereich hingegen bieten nicht nur größere Bohrflächen, sondern können sich auch durch viele weitere Funktionen auszeichnen. So gibt es beispielsweise Produktausführungen, die über ein integriertes Display verfügen. Hier lassen sich zahlreiche Einstellungen manuell eingeben, so dass die Bohrungen noch exakter ausgeführt werden können.

Die einzelnen Qualitätsunterschiede lassen sich auch häufig bei Produktvergleichen erkennen - zum Beispiel im Rahmen von objektiven Produktests. Ein gutes Portal für den Test von Tischbohrmaschinen ist www.tischbohrmaschine-testportal.de. Die jeweiligen Unterschiede machen sich dann natürlich auch im Kaufpreis bemerkbar. Die Tischbohrmaschinen für den Hausgebrauch sind meist deutlich günstiger als für den professionellen Bereich.

Höherer Platzbedarf


Während für den Privatgebrauch meist kleinere Produktausführungen gewählt werden, kommen im gewerblichen Sektor große und geräumige Tischbohrmaschinen zum Einsatz. Um einen reibungslosen Ablauf an diesen Maschinen gewährleisten zu können, müssen sie daher an geräumigen Stellen montiert werden, die ausreichend Bewegungsspielraum lassen - vor allem in kleinen Räumlichkeiten ist dies häufig ein Problem.

Im Gegensatz zu Akku- bzw. Schlagbohrmaschinen, die flexibel einsetzbar sind, verbleiben Tischbohrmaschinen an ein und derselben Stelle. So können sie nicht kurzfristig an anderen Orten eingesetzt werden, was so manchen Arbeitsablauf deutlich vereinfachen würde.
Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub