Die Stadtvilla: ein Comeback mit klassischen Anleihen

Modern und effizient



© istock.com/graemenicholson

Die Stadtvilla ist ein Traum des urbanen Wohnens. Sie ist bis heute in vielen deutschen Großstädten zu finden und stellt dort einen wunderbaren Gegenpol zu den modernen Konzeptbauten dar. Das zeitlose Bauprinzip ist so beliebt, dass es von heutigen Massivhausanbietern verstärkt angeboten wird.

Städtisches Wohnen mit Stil: die Stadtvilla und ihre Eigenschaften


Die Stadtvilla bedeutet innenstädtisches Leben mit geräumigem, unabhängigem Wohnflair. Die Ausstrahlung der Stadtvilla ist stolz und klassisch, sie vermittelt Exklusivität, Stilbewusstsein und Luxus, auch wenn die Gestaltung nach individuellen Kriterien erfolgt. All diese Eigenschaften sind auch heute noch sehr beliebt. Experten beobachten im Zuge des generellen Immobilienbooms ein Revival der Stadtvillen. So auch bei Viebrockhaus: Viebrockhaus ist ein Anbieter für Stadtvillen in massiver Bauweise, und zwar mit allem, was dazugehört:
  • Stadtvillen sind klassischerweise zweigeschossig.

  • Die meisten originalen Objekte besitzen eine Wohnfläche von 150 bis 200 qm.

  • Stadtvillen sind freistehend, was gerade in den wachsenden Großstädten eine echte Rarität ist.

  • Hohe Decken, hohe Fenster: Mit diesen Zutaten schafft die Stadtvilla ein Gefühl von Freiheit und viel Platz. Gleichzeitig lässt sich diese Bauweise bestens mit modernen Energiekonzepten kombinieren.

  • Auf dem Dach herrscht Understatement: Flachdächer oder solche mit geringer Neigung sind das typische Finish für Stadtvillen. Diese traditionelle Zurückhaltung passt perfekt zum Zeitgeist, heute mehr denn je, denn der Wohnraum im Obergeschoss kann optimal genutzt werden, es entsteht kein Platzverlust durch Dachschrägen.


Beim Grundriss setzt man ebenfalls auf bewährte Skizzen. Ein Foyer kennzeichnet den Eingangsbereich als Stilmittel des Großbürgertums; ein großer Wohnraum (gerne als geräumige Wohnküche) grenzt an das Entrée ebenso wie an die Küche und ein Gäste-WC. Die privaten Räumlichkeiten für die Bewohner befinden sich allesamt im Obergeschoss, Variationen wie Arbeitszimmer im Erdgeschoss oder Ankleideraum im oberen Stockwerk lassen sich individuell umsetzen, selbst die beliebte hauseigene Sauna kann Einzug in die Stadtvilla halten. Durch die großen Räume entsteht Salon-Atmosphäre und die Stadtvilla eignet sich ideal zur Bewirtung vieler Gäste – Geselligkeit ist dem Stadtpalais also keineswegs fremd, sondern ein natürlicher Bestandteil des Grundrisses.

Die Stadtvilla wird modern: effiziente Massivhäuser als Nonplusultra


Heutige Stadtvillen vereinen den Charme der Jahrhundertwende (19. – 20. Jahrhundert) mit moderner Effizienz. So können Stadtvillen problemlos als Energiehäuser gebaut werden, etwa unter Einhaltung der KfW-Förderstandards. Damit werden sie zu Wohngebäuden ganz ohne Schwächen; die Vorzüge treten umso deutlicher hervor.


© istock.com/ewg3D

Das gilt auch für die Kosten. Naturgemäß sind Stadtvillen teurer als beispielsweise Doppelhaushälften oder Reihenhäuser, alleine das Grundstück sollte nicht zu knapp bemessen sein – und die aktuellen Preise für innerstädtischen Boden mitsamt aller Faktoren sind bekannt. An dieser Stelle kommen Stadtvillen in Fertigbauweise ins Spiel: Dank der seriellen Fertigung können die Produktionskosten so niedrig wie möglich gehalten werden, auch die Baukosten halten sich in Grenzen. Die höheren Kosten für den Grund werden damit aufgefangen und es entsteht ein Gesamtpaket, das auch finanziell sehr interessant ist.

Die Baufläche (bzw. der Mangel an derselben) entpuppt sich damit meistens als beschränkender Faktor. Und da die Urbanisierung weiter voranschreitet, speziell in beliebten Städten wie Hamburg, Düsseldorf, München oder Frankfurt, bedeutet das für Stadtvilla-Interessenten, dass Eile geboten ist. Noch sind attraktive Bauflächen vorhanden, doch es werden immer weniger – wer sich zügig um ein Grundstück bemüht, investiert in steigende Werte.

Die Stadtvilla darf also durchaus als Anlage betrachtet werden. In Ballungsräumen ist sie ein unikates Investment, das durch praktische Vorzüge und Highlight-Charakter besticht. Die Stadtvilla, wie man sie in heutigen Katalogen findet, ist somit ein weiteres Beispiel für Gebäude im Wandel der Zeit. Diese Entwicklung ist sowohl bei privaten als auch bei gewerblich genutzten Gebäuden zu beobachten, und zwar nicht nur in Deutschland, sondern in der gesamten westlichen Hemisphäre. Mithilfe der schlüsselfertigen Massivhäuser scheitert der Traum von der Stadtvilla nicht an der Finanzierung, wobei auch in diesem Fall gilt, dass eine großzügige Kalkulation mit ausreichend Reserven absolut notwendig ist.



Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub