Zeit und Nerven sparen mit einem fertigen Effizienzhaus

Massivhäuser sind vielfältig wie nie



Dank immer neuer Vorschriften zur Energieeffizienz und zum nachhaltigen Wohnen müssen Häuslebauer in Deutschland auf immer mehr Einzelheiten achten. Wer sich das Leben leichter machen möchte, wählt von Anfang an ein Massivhaus vom Experten.

Effizienzhaus von der Stange kaufen


Die Ansprüche an energieeffizientes Wohnen wurden in den letzten Jahren immer weiter nach oben geschraubt. Als die KfW-Bankengruppe erstmals den Begriff Effizienzhäuser einführte, lag der Standard noch bei 70 Prozent der zulässigen Werte beim Jahresenergieverbrauch (KfW-Effizienzhaus 70). Später wurden die Kategorien KfW-Effizienz 55 und KfW-Effizient 40 eingeführt. Das Passivhaus gilt heute als Goldstandard in Deutschland. Dies bedeutet, dass das Haus den Großteil seiner Energie aus passiven Quellen wie dem Sonnenlicht und der Abwärme von technischen Geräten bezieht.

Für angehende Bauherren wird es immer schwerer, sich im Dschungel der unzähligen Vorschriften und Regelungen zurechtzufinden. Darauf reagieren die Anbieter von Massivhäusern. Die in Norddeutschland ansässige Firma Kähler bietet zum Beispiel in Zusammenarbeit mit der Viebrockhaus AG die Möglichkeit, schlüsselfertige Effizienzhäuser zu bestellen. Auf der Website www.kaehler-massivhaus.de können verschiedene Prototypen angesehen werden. Der entscheidende Vorteil für den Häuslebauer: Er muss sich keine Sorgen mehr um die Vorschriften zur Energieeffizienz machen. Der Anbieter des Massivhauses kümmert sich sogar um die entsprechenden Anträge bei der KfW.

Massivhäuser sind vielfältig wie nie


Das frühere Bild der Fertighäuser hat sich in den letzten Jahren grundlegend gewandelt. Dies liegt vor allem an den modernen Massivhäusern: Diese sind genauso wie Fertighäuser vorgeplant, werden jedoch Stein für Stein gemauert. Das Problem dünner Wände entfällt. Dazu können moderne Massivhäuser heute sehr individuell gestaltet werden. Käufer haben die Wahl unter verschiedenen Steinen und Dachschindeln und können z. T. individuelle Anbauten wie Balkone und Wintergärten konzipieren. Von der prächtigen Villa bis zum schlichten Bungalow ist für jeden das richtige Haus dabei, das den neuesten Anforderungen an die Energieeffizienz entspricht.

Die nächsten Verschärfungen warten schon


Wrst im Januar 2016 traten die letzten neuen Vorschriften der Energieeinsparungsverordnung, kurz EnEV 2016, in Kraft. Doch die Regierung arbeitet bereits am Nachfolger: So sollen das Energieeinspargesetz (EnEG) und die Energieeinsparverordnung (EnEV) zum neuen Gebäudeenergiegesetz (GEG) zusammengelegt werden. Dieses sieht das Effizienzhaus 55 als neuen Mindeststandard vor. Kritiker bezeichneten diese Pläne bereits als unrealistisch. Doch wer auf der sicheren Seite sein will, ist mit einem Effizienzhaus 55 oder 40 auf jeden Fall gut beraten.


Bild: © istock.com/acilo
Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub