Ökobilanz von Dach-Steinen deutlich besser als von Dach-Ziegeln

Dach-Steine sind die umweltfreundliche Alternative

Monier GmbH

In Zeiten des Klimawandels beeinflusst die Umweltverträglichkeit eines Produktes mehr und mehr die Kaufentscheidung der Verbraucher. Das gilt besonders für die eigenen vier Wände: Die Menschen legen Wert darauf, ihr Haus möglichst klimafreundlich zu bauen oder zu renovieren. Doch auf den ersten Blick lässt sich meist nicht sagen, ob ein Baustoff umweltschonend ist. So können zum Beispiel Rohstoffabbau, Verpackung und Transport eines Baustoffes sehr umweltverträglich sein - das ökologische Fazit durch seine aufwändige Produktion aber dennoch mangelhaft ausfallen. In der Wissenschaft hat sich deshalb das Instrument der Ökobilanz etabliert.

Freiburger Öko-Institut untersucht Dachpfannen

"Die Nachfrage von umweltfreundlichen Produkten steigt ständig", erläutert Dr. Rudolf Rauss, Vorsitzender der Geschäftsführung der Monier GmbH. Das Unternehmen produziert unter der Marke Braas seit mehr als 50 Jahren Systemteile für das Dach - darunter Dach-Steine aus Beton und Dach-Ziegel aus Ton. Das renommierte Öko-Institut Freiburg hat nun die Umwelteigenschaften dieser beiden Dachpfannen-Typen in einer Ökobilanz verglichen. "Unsere Kunden wollten immer häufiger wissen, welche unserer Dachpfannen umweltfreundlicher ist. Nun können wir ihnen eine fundierte Entscheidungshilfe an die Hand geben", so Dr. Rauss. In der kostenlosen Broschüre "An die Umwelt gedacht", die unter www.braas.de zum Download bereitsteht, lässt sich das Studienergebnis nachlesen: Das Öko-Institut kommt zu dem Schluss, dass Dach-Steine aus Umweltsicht Dach-Ziegeln vorzuziehen sind.

Studie beruht auf fundiertem Vergleich

Die Studie berücksichtigt sowohl einzelne Umweltbelastungen als auch potenziell schädliche Einflüsse auf Luft, Wasser und Böden. Mit der Anwendung der Norm DIN EN ISO 14040 ff wurde die Einhaltung des internationalen Untersuchungsstandards gesichert. Die gemeinsame Funktion von Dach-Steinen und Dach-Ziegeln - Gebäude vor witterungsbedingten Umwelteinflüssen zu schützen - stellte darüber hinaus eine fundierte Vergleichsbasis dar. In der Untersuchung wurde realistischerweise vorausgesetzt, dass beide Materialien über eine identische Lebensdauer verfügen.

Dach-Steine sparen Kohlendioxid

Das auffälligste Ergebnis der Studie: Dach-Steine verursachen in der Gesamtbilanz weniger als die Hälfte des klimaschädlichen Kohlenstoffdioxids (CO2) als Dach-Ziegel. Dies lässt sich vor allem mit dem dreimal niedrigeren Energieverbrauch bei der Produktion von Dach-Steinen erklären. Während Dach-Steine schon bei circa60 Grad Celsius aushärten, müssen Ziegel oftmals bei mehr als 1.000 Grad gebrannt werden. Ein Aspekt, der sich stark positiv auf die Ökobilanz der Dach-Steine auswirkt. Berechnet auf ein durchschnittliches Einfamilienhaus mit einer Dachfläche von 160 Quadratmetern kann die Umwelt so von 1.850 Kilogramm Kohlendioxid entlastet werden. Oder im größeren Maßstab: Wenn alle deutschen Dächer, auf denen Dach-Steine verlegt sind, mit Dach-Ziegeln eingedeckt worden wären, dann wären circa20 Millionen Tonnen mehr CO2 produziert worden. Würde man diese Menge an CO2 in einem Güterzug transportieren wollen, ergäbe das einen Zug mit zwei Millionen Kesselwagen. Die Länge dieses Güterzuges entspräche viermal der Distanz von der Erde zum Mond.

50 Prozent weniger Schwefel-Belastung

Neben den Auswirkungen auf den Klimawandel ließen die Freiburger Forscher auch die Belastung der Böden in die Ökobilanz einfließen. Nach wie vor sind Schwefeldioxid und Stickoxide in der Luft maßgeblich für das Sterben der Bäume verantwortlich, da sie als "sauerer Regen" in den Waldboden gelangen. Auch hier schneidet der Dach-Stein besser ab: Seine Ökobilanz weist weniger als die Hälfte dieser Schadstoffe auf als die des Dach-Ziegels. Ähnlich sieht es auch beim Eintrag von Stickstoff und Phosphor aus, die zur Überdüngung von Böden und Gewässern führen, sowie bei der Belastung durch Feinstäube.

Neue Broschüre fasst Studienergebnisse zusammen

Die wichtigsten Ergebnisse der Studie hat das Unternehmen Monier jetzt in der Broschüre "An die Umwelt gedacht" anschaulich zusammengestellt. Umweltbewusste Verbraucher, die eine Dachsanierung oder einen Neubau planen, können sich darin ausführlich über die Ökobilanzen von Dach-Steinen und -Ziegeln informieren. Die 23-seitige Broschüre kann kostenlos im Internet (www.braas.de) als PDF-Datei heruntergeladen werden.
Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub