Planungsfehler vermeiden

Ergonomie in der Küche
Ergonomisch angepasste Arbeitsflächen sowie an den Körper angepasste Schrankelemente machen modernes Kochen zum Vergnügen und schonen dabei gleichzeitig den Rücken. Hochwertige technische Geräte, formschönes Mobiliar und große Arbeitsflächen - an diese Faktoren denkt man in der Regel zuerst wenn es um die Planung einer Küche geht. Ein wichtiges Thema wird allerdings oftmals unterschätzt: Die Ergonomie. Die Beratungsprofis des Berliner Küchenherstellers - dassbach Küchen - beraten die Kunden stets optimal bei der Einrichtung der ihrer Traumküche. Denn wenn man Töpfe und Pfannen erst mühselig aus den letzten Schrankecken hervorkramen muss, vergeht die Lust am Kochen oft recht schnell. Damit dies nicht passiert, haben die Küchenprofis von dassbach einige Tipps und Anregungen für eine sorgfältige ergonomische Küchenplanung zusammengestellt.

Perfekt geplante Arbeitsflächen sollten immer auf die Körpergröße abgestimmt sein. Unterschiedliche Tätigkeiten können dabei durchaus unterschiedliche Höhen erfordern - der Kochbereich kann niedriger als der normale Arbeitsbereich sein, die Spüle sollte allerdings etwas höher eingeplant werden. Wichtig: Spüle und Kochbereich sollten sich möglichst in derselben Küchenzeile befinden.

Höhenverstellbare Unter- und Oberschränke sowie eine Dunstabzughaube sollten auf jeden Fall mit eingeplant werden. Somit vermeidet man schwere Teile über die Schulterhöhe heben zu müssen und entlastet Schultergelenke und Wirbelsäule. Ebenfalls von Vorteil: Ein Sitzarbeitsplatz, der in der Höhe von 65 bis 75 cm eingebaut ist. So kann zwischenzeitlich das lange Stehen in der Küche ausgeglichen und der Rücken geschont werden.



Ein ebenfalls wichtiger Faktor bei der Küchenplanung ist die ausreichende Bewegungsfreiheit. Hervorspringende Ecken und Kanten sollten auf keinen Fall die Laufwege in der Küche beeinträchtigen. Ein direkter Zugriff vom Arbeitsplatz auf die Türen der Schränke und der Geräte ist von Vorteil. Bei einer Aufstellung über Eck muss sichergestellt sein, dass sich alle Schränke optimal öffnen lassen.

Herd und Kühlgeräte sollten nie zu nahe beieinander stehen. Wichtig ist ebenfalls der Abstand des Vorratsschrankes zu Backofen, Herd und Heizkörper. Vorräte, die öfters benötigt werden, bringt man idealerweise direkt am jeweiligen Arbeitsbereich unter. Und da man nie genügend Lagerfläche haben kann: Vollauszüge, die sich im komplett aus dem Schrank rollen lassen vergrößern die Fläche geschickt und unauffällig.

Oft ist es aber für den Laien recht schwierig, all diese Planungsdetails in den üblichen Zeichnungen der Küchenplaner zu erkennen. Daher bietet der Berliner Küchenhersteller seinen Kunden mit seinem 3D-KüchenKino eine einfache Möglichkeit die fertig geplante Küche in fast fotorealistischer Qualität aus allen Perspektiven noch vor dem Aufbau zu betrachten. Mögliche Engpässe und Planungsfehler werden so vermieden.

Quelle: Dassbach Küchen
Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub