Auswertung mit Spareffekt

Verbrauchsanalyse hilft, Wärme und Wasser zu sparen

Communication Consultants GmbH

Auswertung mit Spareffekt

Energiesparen steht bei Eigentümern und Mietern hoch im Kurs. Was bisher fehlte, sind gezielte Informationen, um den eigenen Wärme- und Wasserverbrauch realistisch einzuordnen: Zahle ich mehr oder weniger Heizkosten als meine Nachbarn? War ich sparsamer als im Jahr zuvor? Und in welchen Räumen verbrauche ich besonders viel? All das können Hausbewohner, deren Heizkostenabrechnung von Minol kommt, jetzt leicht beantworten. Denn mit der Abrechnung bietet Minol seit kurzem auch eine Verbrauchsanalyse an. Das ist ein zweiseitiges Informationsblatt mit leicht verständlichen Grafiken. Ein Schaubild zeigt, wie sich der Verbrauch der Wohnung in den vergangenen drei Jahren verändert hat. Eine andere Grafik macht deutlich, inwieweit die Wärme- und Wasserkosten der Wohnung pro Quadratmeter vom Gebäudedurchschnitt abweichen. Auf einem weiteren Schaubild ist zu sehen, wie sich der Gesamtverbrauch der Wohnung auf die einzelnen Räume - Bad, Wohnzimmer und so weiter - aufteilt. Der Mieter erkennt auf einen Blick, welcher Raum den größten "Energiehunger" hat und kann entsprechend reagieren. Tipps zum Einsparen von Wärme und Wasser runden die Analysen ab. "Wir haben schon viele positive Reaktionen bekommen. Die Menschen schätzen es, dass wir die komplexen Daten aus der Abrechnung so transparent und einfach aufbereitet haben", sagt Frank Peters, Abrechnungs-Experte bei Minol. Wer sich für die Verbrauchsanalyse interessiert, nimmt am besten Kontakt mit seinem Vermieter auf. Der kann die Auswertung dann mit der nächsten Heizkostenabrechnung anfordern.

Quelle: Communication Consultants GmbH
Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub