Grünes Licht für Schnäppchenjäger - Immobilien auf Mallorca günstig wie nie

Auslandsimmobilien

commons Wikimedia,Public domain (c) Caracol

Dauerferiengäste auf Mallorca hat der Immobilienmarkt in den letzten Monaten häufig zum Umdenken bewogen. Auch wenn die Preise auf der Insel bekanntlich über dem spanischen Durchschnitt liegen, die Wirtschaftskrise macht auch vor der Sonneninsel nicht halt und ließ die Immobilienpreise fallen. Im Vergleich zur Situation vor fünf Jahren sind die Immobilien heute durchschnittlich um bis zur Hälfte günstiger - Anreiz für viele Deutsche, ihre Urlausinsel zu ihrer neuen Heimat zu machen oder die Immobilie als sichere Geldanlage zu vermieten.

Augen auf beim Immobilienkauf

Bevor man auf Mallorca blind jedem vermeidlichen Schnäppchen nachjagt, sollte man sich über die Gegebenheiten des mallorquinischen Immobilienmarktes schlau machen. Denn hier gilt es, einige Hürden zu umschiffen. Wem zum Beispiel der Preis nicht zusagt, den fordern manche Banken auf, ihnen ein Gegenangebot zu unterbreiten. Üblich ist hierbei auch einen meist vierstelligen Geldbetrag als Sicherheit zu hinterlegen. Erklären sich die Banken nicht mit dem Gegenangebot einverstanden, bekommt der Kunde sein Geld zurück. Doch dies kann dauern. Hat man sich derweil für ein anderes Objekt entschieden und nimmt sein Angebot zurück, dann wird das Geld nicht zurück erstattet. Obwohl sich der spanische Immobilienmarkt nicht grundlegend von den deutschen Vorgaben unterscheidet, gibt es einige Lücken in punkto Recht und Sicherheit, so dass dem deutschen Immobilienkäufer in Spanien weit mehr eigenverantwortliches Handeln abverlangt wird, als dies beim Immobilienkauf in Deutschland notwendig wäre.

Was vor dem Vertragsabschluss zu beachten ist

Wer eine Immobilie auf Mallorca erwerben möchte, wird zunächst die Online-Suche nach Immobilien nutzen. Hat man einige Objekte in der engeren Wahl, steht die Besichtigung vor Ort an. Bevor es zum Vertragsabschluss kommt, ist der Verkäufer angehalten, diverse Dokumente auszuhändigen:

- Kaufurkunde (Original oder Kopie)
- Grundbuchauszug
- Verträge und Abrechnungen über Strom, Gas, Wasser
- Quittung über Grundsteuerzahlung
- Nachweis über Legalität des Baus
- Inventarverzeichnis, wenn Möbel und Gerätschaften übernommen werden sollen

Diese Dokumente sollten von einem Rechtsanwalt geprüft werden. In Spanien ist diese notarielle Beglaubigung kein Muss. Auch mündlich geschlossene Verträge oder Vorverträge haben ihre Berechtigung und bei Nichteinhalt können nach spanischem Recht Ansprüche geltend gemacht werden. Für die Eintragung in das Eigentumsregister ist in Spanien jedoch eine notariell beglaubigte Kaufurkunde, die so genannte Escritura, notwendig. Der Notar nimmt nur die Beglaubigung vor, für den Eintrag ins Grundbuch ist er nicht zuständig. Dabei beurkundet er lediglich, was beide Parteien im vorgeben. Da das spanische Bau- und Immobilienrecht einige Besonderheiten aufweist, für den Käufer diverse Behördengänge anstehen und es auf Grund der auf Spanisch verfassten Dokumente zu Verständigungsproblemen kommen kann, sollten Immobilienkäufer auf den fachkundigen Beistand eines Anwalts vertrauen und sich hinreichend informieren.

Welche Immobilien ist die Richtige?

Eine Immobilie auf Mallorca zu kaufen, bedarf einiger Überlegungen, denn es sind die verschiedensten Objekte verfügbar. Das Angebot reicht von einer einfachen Wohnung über ein geschmackvolles Apartment bis hin zum eigenen Haus. Besonders beliebt ist dabei die Finca, ein typisch mallorquinischer Bau und häufig von einem großzügigen Anwesen umgeben. Eine Finca lässt sich sehr gut als Ferienhaus vermieten, verfügt sie doch über den charakteristischen Baustil der Balearen und ist meist landschaftlich reizvoll gelegen. Auch ein Pool ist bei diesen Objekten meist Standard. Wer es weniger bodenständig mag, der wird auf Mallorca auch zahlreiche Villen im modernen, puristischen Stil und mit allem Luxus ausgestattet vorfinden. Auch die Region ist maßgebend für die Kaufentscheidung. Während das Portixol-Viertel in Palma preislich deutlich zugelegt hat, nachdem die Gegend zum Promi-Viertel avancierte, lassen sich in den Landzonen:

- Serra de Tramuntana
- Raigner
- Migjorn

vergleichbar günstige Objekte erwerben.

Anlageimmobilien - der steuerliche Aspekt

Nicht selten werden Immobilien als sichere Wertanlagen betrachtet und erworben. Steuerlich fällt dabei deutsches und spanisches Recht ins Gewicht. Neben Einkommens- und Vermögenssteuer sind oft auch Schenkungs- und Erbschaftsteuer relevante Punkte. Einen Expertenrat einzuholen lautet auch hier die beste Empfehlung.
Neuwagen & Gebrauchtwagen | Sport & Fitness | Ski & Skiurlaub
Hotels & Urlaub | Urlaub